Der wunderschöne Herbst und ein Gesundheits-check-in

P1060428

Heute waren Liam und ich ausreiten, und es war wunderschön:)

P1060406

Er war sehr brav und toll:)

P1060414

Leider war er seehr faul, aaaber dafür ist ja der zweite Teil dieses Posts:)

P1060423

——————————————————————————

Zweiter Teil dieses Posts:

Liams linke Lunge ist sauber, die rechte ist zugeschleimt 😦 Schleimlöser, wie habe ich euch vermisst… wenigstens erklärt das Liams Fitnesszustand… was mir besonders Sorgen macht: dass unsere TÄ sich nicht dazu hat bewegen lassen wollen, eine unverbindliche Prognose abzugeben…

Vitamin B und die Stallsuche

Die letzten Tage ist mir wieder klar vor Augen geführt worden, wie wichtig und wundervoll es ist, vor Ort Ponymenschen zu haben, die sich auskennen, einen kennen, unterstützen und weiterempfehlen.

Erinnert ihr euch noch an diese alte Werbung von wegen: ‚Mein Haus, mein Auto, mein Boot‘? Also, in der Pferdewelt ist das definitiv: Meine Tierärztin, meine Hufpflegerin, meine Reitlehrerin. Und, ganz wichtig, mein Stallbetreiber(in). Wenn diese 4 Sachen stimmen, dann kann man sich entspannen bei der Pferdehaltung. 🙂

Als ich mir Liam gekauft habe (vor 3 Jahren), habe ich in der Pferdeszene vor Ort niemand gekannt; dementsprechend war die erste Stallsuche schwierig und ein echter Griff ins Klo. Die zweite Stallsuche war Anfängerglück und ziemlich erfolgreich, aber jetzt auch leider ein Kapitel, das für uns zu Ende geht (Stichwort: Heustauballergie).

Jetzt, bei der dritten Stallsuche, sieht es anders aus; neben den bekannten Anzeigemärkten (Qu****, E***), habe ich diesmal auch mein Support System (Reitlehrerin, Tierärztin und Hufpflegerin) gefragt, ob wer was weiß. Ich kann hier noch nix konkretes schreiben, weil noch gar nichts fest ist – aber ich habe schon mal einen ganz tollen, vielversprechenden Tipp bekommen 🙂

Tendenziell habe ich das Gefühl, dass die besten Offenställe entweder eine Warteliste haben, und daher gar keine Werbung schreiben müssen, oder sie werden eben durch Vitamin B vergeben werden… was ja prinzipiell nicht schlecht ist, wenn man Bescheid weiß und ein paar Leute kennt 😉 .

Weitere, ’schmerzhaft‘ gelernte Tipps:

  • im Sommer/bei Frost wirkt fast jeder Offenstall schön und sauber. Die Spreu vom Weizen trennt sich erst, wenn es kalt und vor allem nass wird. (Stichwort Matsch)
  • genau nachfragen, was alles bedeutet: Z.B. wenn ‚Misten‘ im Vertrag steht – bedeutet täglich ausmisten auch täglich nachstreuen/einstreuen? Es gibt da die dollsten Meinungsverschiedenheiten… es ist einfach am besten für alle, informiert zu sein!

xxx

 

Pony Bilder: die selbstgemalte Variante

Huhu,

bei uns gibt es aktuell nix neues zu berichten! Liam erholt sich weiterhin von seiner jüngsten Heustaubbegegnung (ACC akut: danke für deine Dienste!!!), und die Stallsuche gestaltet sich schwiiiierig…

man merke: eurer Pferd sollte sich wirklich entscheiden, ob es gerne Allergiker oder leichtfuttrig sein möchte, weil beides in Kombination ist einfach schwer umzusetzen.. 😉

Daher, heute, Themenwechsel! Ich habe ja schon immer gerne gemalt, aber seit ich erwachsen bin 😀 und ein eigenes Pferd habe, ist das Malen das Hobby, das aufgrund von Zeitnot zurückstecken musste… aber dieses Wochenende hat es mich mal wieder gereizt:

Wenn Liam so eine Schnute macht, kriege ich total gute Laune.. 🙂

Mein früheres Pflegepferd Junior habe ich auch gerne gemalt, sic:

Junior 3

Junior

Vielleicht schaffe ich es ja, auch in Zukunft ein bisschen mehr zu malen, damit ich meine Wohnung mit tausend Ponybildern von Liam dekorieren kann 😀

Ja zu einem Pferd mit Macke

DSC_2622

Diese letzte Woche hat sich für uns mal wieder viel getan – nach der Erkenntnis, dass Liam immer gegen Heustaub allergisch sein wird, wurde ich immer gestresster, was ich noch alles bis Winter befestigt und gebaut bekommen haben musste… aber dann habe ich gedacht: IRGENDWO in der Umgebung wird sich irgendwann ein Stall ergeben, der allergikergerecht ist, wo ich nicht meine GESAMTE Freizeit damit verbringe, den Stall zu tunen und pferdegerechter zu machen.. Die Entscheidung fühlt sich unglaublich richtig an; ich habe es nicht eilig, und werde einfach emsig suchen bis sich was findet…

In dem Kontext hat sich auch jemand ganz schön abschätzig über Liam ausgelassen – ob ich schon zu viel Arbeit in ihn investiert hätte, um ihn noch zu verkaufen? Dass mit diesem Pferd immer was nicht stimmt, und ich mit ihm nie was gutes finden werde, dass er mir immer zur Last fallen wird…

In dem Moment habe ich flapsig gesagt, dass ihn ja eh niemand mehr kaufen will, aber ganz ehrlich:

Liam ist ein klasse Pferd; er ist geländesicher; er ist kinderlieb; man kann alleine bei Wind ausreiten, ein ängstliches Kind auf ihn draufsetzen während 20m weiter ein Bagger ein Loch gräbt; er war noch nie lahm und ist sehr genügsam. Ich mag ihn unglaublich gerne, und er gibt mir sehr viel, und ich ihm hoffentlich auch ❤ *

DSC_2588

*das bedeutet nicht, dass Liam nicht manchmal auch ätzend ist (oder er mich ätzend findet).. 😀

 

Operation Winterquartier

Da Liam sich als tatsächlich dauerhafter Heustauballergiker entpuppt hat, wird Liam diesen Winter (wie auch letzten Winter…) seperat in semi-einsamer, ammoniak- und staubfreier Glorie leben…

Das bedeutet, dass wir wieder für den Winter den schönen Stall austauschen müssen mit der Weidehütte, die letzten Winter provisorisch und mehr schlecht als recht optimiert wurde für die Dauerbewohnung.

P1040949

Die Hütte war ideal für seine Gesundheit, und er war den ganzen Winter top gesund, aber schön und bequem ist anders.

Hier meine TO DO Liste für die nächsten Wochen (bis die Weidesaison fertig ist)

  • Hütte ist ein bisschen klein – Trennwand nach hinten schieben?
  • neuer Paddockbelag – idealerweise KEINE Hackschnitzel
  • eine dritte Wand

Desweiteren hoffe ich, ihm zumindest tagsüber Gesellschaft gönnen zu können – mal schauen, ob auch die Besitzer der Hafistute da mitmachen werden…

Einen kleinen Anfang habe ich schon getätigt – und die Grundfläche der Hütte um 30-40 cm verlängert

P1060356

Babysteps… 🙂 Wünscht mir Glück mit meiner To Do Liste, ich werde es brauchen..!

 

Don’t DIY like this

Also, ich habe zwar noch nie gesehen, wie ein Blogger seine DIY FAILS bloggt, aber die Informationen, die ich heute poste, hätte ich vor ca. einem Monat in der Planung sehr gerne gehabt, von daher: bitte nicht lachen, bitte nicht sagen ‚I could have told you that wouldn’t work‘ etc 🙂

Mein zartes DIY Herz ist eh schon traurig, dass es nicht gefunzt hat… 😉

Also, ich wollte den Ponies etwas gutes tun und ihnen eine automatisch öffnende Heubox bauen; gesagt, einen Monat später dann fertig getan:

Die Kiste tut genau, was ich wollte – sie geht preiswert und zuverlässig auf (mittels mechanischer Wecker). Für zarte, satte Pferde sicher toll geeignet. LOL

Allerdings habe ich nicht damit gerechnet, dass die Pferde sie ganz dringend zerstören wollen würden – zuerst hat die Hexe (die Hafistute 🙂 ) den Hebel an dem Deckel entdeckt, und mit Gewalt den Deckel aufgekriegt (und dafür einen Metalriegel verbogen), und als sie dann auf die Box wie auf ein Podest klettern wollte, habe ich das Experiment mit dieser speziellen Kiste abgebrochen. Soviel Belastung geht wahrscheinlich höchstens mit Metall, und auch dann hätten die die in kürzester Zeit ruiniert…

Was ich gelernt habe (I made the mistake so you don’t have to)

  • das Problem bei dem Heuportionierer ist nicht, die Kiste aufgehen zu lassen. Pferde wissen wie sie einen Hebel oder Griff einsetzen können, und sind top motiviert, die Box zu öffnen.
  • Das Problem ist, eine unzerstörbare Box zu entwerfen (vllt ein Safe? 🙂 ), die fest zugeschlossen ist (wahrscheinlich doch Türschnapper + Zeitschaltuhr)
  • Außerdem sollte es keine Möglichkeit geben, auf die Box zu steigen – entweder indem die Box für Hufe zu hoch ist, oder… (bin noch am Überlegen, oder WENN JEMAND EINE IDEE HAT, bitte einen Kommentar da lassen)

Hab ich wenigstens was gelernt… bis ich einen weiteren Anlauf in Sachen Heubox unternehme, wird es wohl noch ein bisschen dauern, ich muss mich einfach von diesem Fail ein bisschen erholen… 🙂

———————————————————————————————————–

Zum Schluss: Alles was ich zum Thema automatische Heukiste zum selberbauen gefunden habe:

http://www.toeltknoten.de/pdf/Heunetz_oben-KL_01214.pdf

http://www.toeltknoten.de/pdf/Weidetor_Bauanleitung_KD_0612.pdf

http://pferde-freunde.com/automatisches-weidetor/

http://web.archive.org/web/20050817072614/http://members.kabsi.at/offenstall/