Was mir meine Gummistiefel beigebracht haben

img_0740Das hier ist tatsächlich kein Scherz!

Gestern und heute waren wir auf dem Platz; wir hatten einen neu-gepimpten Sattel und ich wollte sehen, wie der sich so reitet!

Vorweg: ich bin mit dem Sattel zufrieden:) allerdings haben sich die Form der Kissen leicht verändert, und meine Satteldecke ist jetzt zu klein?! Aber es ist schön ohne das korrigierende Pad zu reiten.

Liam war ein bisschen langsam und triebig, und ich wollte ihn mal wirklich vorwärtsbringen! Hat so ein bisschen geklappt, hat das Hü nicht so gefreut, Reitunterricht wird es beheben, aber wir sind IMMER noch nicht beim Titel des Blogeintrags 😀 !!!!

Also ich reite so und merke, man ist das nervig, mein Stiefel hakt immer auf der rechten Seite unter das Sattelblatt, und dann denke ich: MOMENT ICH MUSS MEHR NACH LINKS!!! Gestern hat das noch nicht zu einem Pferd geführt, dass sich – alle festhalten! – AUF BEIDEN SEITEN biegen kann, aber heute hat endlich das gewisse Etwas im Pferd sich losgelassen oder auf die neue Balance eingelassen! Es ist ja auch eine perfide Sache, Liam konnte nicht sofort die richtige Balance mit dem richtigen Bewegungsmuster erwiedern..

Diese Schiefe ist seit 2 Monaten ein Thema. Ist es meine Schiefe oder seine Schiefe? Ist es meine Schiefe, die dann zu seiner Verspannung wird? Die Verspannung/Verhaktsein ist auch definitiv durch die Physio erkannt, und wir üben an der Sache wirklich fleißig (vielleicht machen wir mal einen Eintrag zum Thema Liams Rückenübungen?)!

Fakt ist, ab jetzt reite ich nur in den Gummistiefeln!

Advertisements

Hier geht es ganz glamourös zu

Nach Liams Physio ging es Liam ganz ausnehmend gut, also rumgalöppieren 🙂 und dann wurde ich total krank, und Liam steht seit einer Woche trotzdem fast nur im Paddock rum wie bestellt und nicht abgeholt, aber ja…..

img_0729

Gestern hatten wir dann plötzlich den Spaß: Sch*iße, es ist gefroren! Schnell alles Heueinweichequipment in die alte Melkküche, ich habe mich so schlecht gefühlt für die Stallbesitzerin, die 1-2x pro Tag den Spaß hat 😦 Flasche Wein oder so ist angesagt!!

 

Dann hatten wir heute Sattlertermin! Also, ich wollte unbedingt den Termin machen, trotz grässlicher Grippe, weil der Termin schon lange steht etc..

Der Mann war total nett, hat sehr fachkundig gewirkt und fand Liams Sattel total in Ordnung, und hat die Polsterung hinten ein bisschen verändert, aber es stört mich, dass ich nicht vorgeritten bin, und dass er sich den Sattel nicht unter dem Reiter angeguckt hat! Ich war einfach so froh, nicht reiten zu müssen weil krank und am Regnen, dass mir nur zum Schluss aufgefallen ist, dass ich keine Ahnung habe, wie das Pferd auf den Sattel reagieren wird, und ich fühle mich so dumm wie Brot…

Auf der anderen Seite wurde mir der Sattler sehr sehr warm empfohlen von unserer superpingeligen Reitlehrerin, und wenns mir besser geht, reite ich auf dem Ding und wir schauen mal!:) also, ich habe ja eine leise Sorge, dass der Sattel ruiniert ist, aber bestimmt unbegründet?!

Während dem ganzen war Liam super schnappig und zickig, aber ich war irgendwie auch nicht fit genug, das Verhalten zu beseitigen/ die Situation zu verändern, dass es besser klappt? Ich weiß, ihm ist total langweilig, es sind nur 60m2 befestigt, und der Rest ist sehr feucht, er braucht Bespaßung und Bewegung, vielleicht am Wochenende, und dann kann das Hü die Sau rauslassen.. 🙂 Zum Schluss noch ein tolles 😀 Selfie, wo es mir mal wieder GAR nicht gelungen ist, Liam mit aufs Bild zu kriegen, aber er war bei dem Bild tatsächlich sehr lieb und kuschelig 🙂

img_0730

P-hü-sio fürs Hü

Heute war Liams Nachkontrolle für seinen Physiotermin; es war – anders als erwartet. Ich dachte, wir werden mehr oder weniger durchgewunken. Falsch gedacht.

Seit zwei Tagen ist Liam irgendwie gereizt und hat viel geschnappt, aber ich habe mir nichts dabei gedacht. Ich habe an Hunger gedacht, aber auch nicht mehr…

Stellt sich raus, er hat sich den Rücken ganz arg verzahnt… das Genick, Hauptproblem (?) beim letzten mal, war in Ordnung. Und es hat Liam SEHR gut getan (Augen zu und Ohren auf Halbmast genau nachdem die Nadeln drin waren) aber auch geschmerzt (teilweise habe ich ihm den Strick hingehalten zum in den Mund nehmen, weil er nicht aufhören konnte zu schnappen) aber er konnte jederzeit weglaufen, und so lange er gestanden hat, war es okay.

Er ist zwar vor 1-2 Wochen schlimm im Auslauf ausgerutscht, aber ob es das ist?

Danach hat sie longiert, um zu gucken, wie es aussieht, und Liam war ganz ganz langsam und vorsichtig in der Bewegung, und sie hat entgegen der normalen Clickermanier ihn mit Druck richtig vorwärtsgeschickt; sieht so aus, als ob Liam seine Führen-in-Stellung Erziehung so genau zur Kenntnis genommen hat, dass er a) nur noch das anbietet und b) so nett untertourig rumjoggt mit nett hingehaltenen Hals, dass im Rücken gar nichts passiert.

Dass Vorderhand und Hinterhand in zwei verschiedenen Kontinenten wohnen, habe ich bemerkt, als schlecht angesehen und war durchaus Grund, warum ich sie geholt habe; das mit dem Kopf hübsch hinhalten habe ich, fürchte ich, fehlgeclickert…:(

Morgen fahre ich bei ihr vorbei, um die Übungen an ihrem Pferd zu sehen, die ich bei Liam machen soll; für wöchentliche Reitstunden fehlt mir die Knete, zumal ich in diesem Monat jetzt Physio, Hufschmied und Sattler haben werde. So geil das für Liam ist, wöchentlicher Reitunterricht ist aktuell nicht drin… 😦 von daher bin ich froh über diesen selten großzügigen Kompromiss! 😀

Das Sahnehäubchen: sie findet, dass Liam ein Ausnahmepferd ist. Außergewöhnlich lieb. Das wundert mich immer, schließlich ist er ja nur ein Pferd unter vielen für sie, aber ich nehme das an, und sage insgeheim: ich weiß! 😀 😀 😀 😀