Momo buckelt

Momo hat da eine kleine aber beschissene Eigenart: er buckelt. Sie ist besonders schlimm, wenn er längere Zeit nicht geritten wurde, und er dann plötzlich viel und schnell galloppieren darf. Also schildere ich mal, was hier so alles schief läuft, und versuche hier Klarheit zu kriegen:

Wir reiten normalerweise 2x pro Woche aus. Über Weihnachten konnte die RB eine Woche nicht, und Momo wurde nicht gallopiert, sondern nur Schritt mit wenig Trab. Der nächste Ausritt war Momo nach dem ersten Galopp völlig kirre – buckeln hielt sich in Grenzen, war aber deutlich da – nur nicht so, dass ich es gefährlich fand. Davor war er völlig okay. Zu dem Zeitpunkt hatte ich Klartext mit der RB geredet – direkt volle lotte auf der Galoppstrecke angaloppieren ist ein no go, volle lotte ist gestrichen etc.

Dann dachte ich aber, es ist okay, und ich habe die Sache nicht mehr so eng kontrolliert /nicht mehr so streng Vorgaben an die RB gemacht… Bin dann wieder reingerutscht in die Denke, die ja auch bei 99% aller Pferde, die ich kenne, stimmt: einmal kontrolliert die Sau rauslassen ist okay und macht auch mal Spaß, und dann kommt das Pferd zur Ruhe. Leider ist Momo NICHT so.

Dann hatten wir wieder diese Woche eine Woche, wo Reiten im Galopp ausfiel. Ich fand das okay, dass Momo galoppiert, auch länger, weil normale Pferde funktionieren so … an dem Ausritt hat er fürchterlich gebuckelt, und es wurde immer und immer schlimmer, mit jeder neuen Galoppstrecke. Nach 2 h Ausritt in allen Gangarten ist ausgeschlossen, dass Momo noch ‚zuviel Energie‘ hat. Jetzt muss ich wieder streng sagen: der erste Ritt nach 1-Woche-weniger-Arbeit wird nicht galoppiert. Es werden keine Strecken lange galoppiert, bis er über viele Wochen brav war.

Soweit klingt die Sache ja super stimmig und alle würden wahrscheinlich sagen, Recht hast du! Das ist stimmig und du musst der Sache den Riegel vorschieben, bevor was passiert oder das Pferd unrettbar verritten wird! Hier sind die Sachen, die das schwer machen:

  1. ich habe in letzter Zeit eine bemerkenswerte schlechte Quote, mein eigenes Pferd (=Liam) zu handeln. Ich habe Liam einige male aus schierer Unachtsamkeit verloren… aber ich ARBEITE auch dran, und probiere neue Sachen, wenn das erste immer wieder nicht funktioniert.
  2. ich war ein paar Tage vor Momos Megabuckeltag unterwegs für 2 h; Momo als Handpferd, und Momo und Liam waren auf ZACK (das war der im zuvorigen Post angedeutete klare Tag 🙂 ); Momo hat sich auf der ersten Galoppstrecke buckelnd davongerissen, weshalb ich auch ausschließe, dass es um Schmerzen geht, wenn er buckelt; glücklicherweise (?) hat er sich gleich auf den Strick getreten, und ich habe ihn eingesammelt mit dem Versprechen an mich, ein Knotenhalfter zu besorgen… aber nach der ersten 3/4 h wurden beide Pferde ruhig, und wir konnten jede Galoppstrecke normal im Schritt oder Zockeltrab bewältigen. Also: auf der einen Seite ist Momo von Natur aus sehr lauffreudig und quirlig, und auch unartig; auf der anderen Seite: Ruhe macht Momo ruhig, Galoppieren macht das Pferd unruhig, nicht müde. Ganz einfach.
  3. diese Unart hat definitiv die längere Galoppierpause im Hintergrund, und dieser Zusammenhang will ich nicht bestreiten; am Tag direkt nach dem Buckelritt war Momo in allen Gangarten brav (aber ich habe die Sache auch mit Adleraugen beschränkt).
  4. Gegen all diese Theorien spricht, was die RB sagt und fühlt: dass ganz, ganz, ganz langes Galoppieren bis an seine Grenzen ihn auch ruhig und zufrieden macht, wie wieder auf dem Ausritt, auf dem ich Liam verloren habe. An dem Tag hatte er aber nicht die lange Stehpause fällt mir ein, und dieses Argument fällt daher eigentlich weg als Anekdote, die dafür spricht, Momo mega lange galoppieren zu lassen.

Es reicht. Ich habe mich gestern ertappt, wieder mir Verkaufsanzeigen durchzulesen, wo ich das allererste Mal gedacht habe, seit ich Momo habe: du musst Momo nicht behalten 😦 es gibt freundliche, relaxte Kinderponies auf der Welt… und dann hab ich mir gedacht: der erste Schritt ist, klar zu sagen, wie er geritten werden soll. Und dann sehe ich weiter 🙂 

Hat wer vielleicht eine Meinung…?

Ein Gedanke zu „Momo buckelt

  1. Pingback: Entwarnung :) | Hunnenpony

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.