Die spinnen die Ponies

Liam hat eine neue Maske von Felix Bühler, DIE Fliegenmaske!

Liam hat auch eine kleine Rotznase aktuell, die ist von Gräserpollen….. 😉 Bestickung ist wieder von mir 🙂

Auf dieser Wiese wird nur gemulcht, nicht geheut oder so, und daher genießen wir unser Flygrazing in vollen Zügen 🙂

 

Wir waren Gassi, und meine spinnigen Ponies haben sich einfach mal in den Waldboden geschmissen für ein bisschen Wellness!

Liam: Anführer der Bande

So gute Freunde 🙂

Bei allem Spaß: letzte Woche hatten wir mit Momo einen Schreck: er hatte eine fürchterliche allergische Reaktion zwischen den Beinen und am Schlauch auf (ich denke) Bübchen Babyöl, das im Nachhinein betrachtet Sojaöl enthält und nicht reines Mineralöl… er hatte irre Schmerzen (konnte kaum gelaufen, Zittern beim Behandeln, dick, heiß, Haut hat sich auf einer großen Fläche abgeschält) und er hat den TA gebraucht mit Kortison und Schmerzmittel…. aber es geht ihm wieder gut (wie man sieht) und ich hoffe, ich habe den Auslöser erkannt und abgestellt!

Ein klitzekleines Heunetzknigge

Seit Monaten getestet. Ursprunglich gedacht, damit mein Heunetz länger hält (weil das aus-dem-Wasser-gehoben-werden VIEL stärker das Netz altern ließ als meine Ponies selber), ist es mittlerweile die Arbeitserleichterung, die für mich im Vordergrund steht: vorher: Knoten reinmachen zum Aufhängen, dann wieder aufdröseln, nachdem das richtig, richtig zugezogen ist… dank der Gardinenringe einfach zu greifen auch mit Handschuhen. Die Longierbrille ist PERFEKT um das angenehm zu verbinden!!

Man nehme 2 Gardinenringe, Longierbrille und irgendeine Kordel, die man grade rumfliegen hat, fertig 😀 die Longierbrille eignet sich ja eh nicht wirklich zum ernsthaften Longieren, finde ich 🙂 ……..)

PS der Heugalgen (Weidepfähle mit Querbalken plus Flaschenzug) ist ebenfalls eine dringende Empfehlung, um das Heupersonal nicht altern zu lassen 😀

Nerdy Humor in Pferdestall

Nachdem ich meine Kamera in der Waschmaschine hatte, habe ich nun auch mein Handy geschrottet, mein letztes Gadget, das Biiiiiiiilder machen konnte….

Tja, dann werde ich mich mal ANSTRENGEN, durch meine Worte besonders lebhaft die Ponies zu beschreiben, so dass man geradezu meint, es mit eigenen Augen zu sehen: 😀 😀 😀 (das hier ist ein half-baked Witz mit Blick auf das klassische Ideal der Enargeia 😀 Also ich finde es prima witzig 😉 )

  • (Liam hat eventuell abgenommen): du wuschelst in seinen Fettschichten und fühlst die Rippen etwas deutlicher unter dem Fett, und misst dann den Leibesumfang während dein Messband knackt mit einem laut hörbaren Click!
  • (wie waren viel ausreiten, zu dritt mit Momo als Handpferd, zu viert mit weltbester Freundin auf Momo und auch Gassi): die Hufe klappern auf dem Beton, knirschen auf dem Schotter und dann hört man nur noch nach einer Weile dumpfe Hufe auf Waldboden, punktuiert von gereiztem ‚och Momo!‘, ‚Liiiiii-am du Schluri‘, ‚Ja, fein!‘ und ‚ups‘ 🙂 )
  • (Liam und ich gehen in die neue Runde in Sachen GRAS: gerade probiere ich es wieder mit der Rope Technik von Alexandra Kurland, oder so, wie ich sie zumindest in Erinnerung habe 🙂 . Die Technik lässt ihm viel Freiraum, aber mein Nein ist wirklich so effektiv, dass ich kaum runtergezogen werden kann. Nur wenn ich schon unten bin…… 😉 ): das Gras verströmt lockenden kalorienhaften Geruch und zieht förmlich an Liams Nase und macht ihn ganz von Sinnen… 😉

Wieviele Klappen, Liam???

Wieviele Anläufe werde ich brauchen, um Liam und Grasen endlich zu lösen?

Hier sind mal ein paar Gedanken:

  • ich kann mich nicht einmal die Woche draufsetzen und erwarten, dass es läuft.
  • ich nehme zu wenig Leckerlis mit.
  • Liam zieht in vielen Situationen, und ich? Ich ziehe zurück.
  • Ich weiß nicht, ob es zum Ende des Ausrittes hin schlimmer wird, oder ob ich weniger Nerv dafür habe zum Ende des Ausrittes hin.

Die Sache ist die: ich gehe IMMER mit den selben Voraussetzungen in den Ausritt: 2 Pferde auf Diät. Es ist ja eigentlich Wahnsinn, immer dasselbe zu machen und was anderes zu erwarten. Clickermenschen würden sagen: du musst in ein Umfeld gehen, in dem du und dein Pferd erfolgreich sein kannst.

Wir haben kein solches Umfeld. Das heißt, es gäbe den Maulkorb. Kann man dann überhaupt noch Clickern? Und es gibt die Stadt. Wir müssen erst mal zurück in die Lenkengrundschule. Knöpfe neu installieren etc…

Liam und ich sind wirklich gute Freunde <3. Aber nur solange nichts wächst. Dann arbeiten wir gegeneinander… 😦 ich muss jetzt mal in mich gehen, wie ich die Sache mit dem Gras vielleicht doch noch lösen kann. Werde ich jemals interessant oder lecker genug mit Liam arbeiten können???