2018

In wenigen Stunden ist 2018 vorbei (sagte sie dramatisch 🙂 ), und ich bin mit Beruhigungspaste und Ohrstöpseln gewappnet, damit die Pferde gut reinrutschen…

Es ist Zeit für einen Jahresrückblick!

  • In diesem Jahr sind zwei Menschen von Momo runtergefallen. Wir haben Rückenprobleme und co. ausgeschlossen, und ich habe akzeptiert: Momo hat manchmal einfach eine Übersprungshandlung, und auch wenn sie eine lange Zeit nicht aufgetreten ist, ist es in ihm. Das ist etwas, was ich zutiefst bereue.
  • Liam ist einige male flöten gegangen. Ich habe eine ‚Schleuse‘ gebaut, um das zu verhindern, aber muss sie optimieren… Auch hier etwas, was ich zutiefst bereue!

Aber das Jahr ist nicht nur ein Jahr der Inkompentenz gewesen!

  • Liam ist fast gesund wie ein normales Pferd! Das hätte ich nie nie nie für möglich gehalten! ❤
  • ich habe Momo lieb! ❤
  • ich habe mich geöffnet für andere Menschen, und etwas Hilfe im Stall bekommen 🙂

Ich habe auch besonders intensiv diese letzte Woche realisiert: ich bin leider gerade, im Winter, überfordert, zwei Pferde zu bewegen. Ich bin es nicht mehr gewohnt, dass Liam auch Bewegungsdrang und Flausen hat, und ohne rutschfeste Fläche… dann hat Momos RB fast komplett aufgehört, und ich habe diese zwei Pferde, denen ich nicht 100% hinterherkomme…

Trotz allem: fühle ich mich paradoxerweise wundervoll mit den Pferden zur Ruhe gekommen.

Daher ist das hier nur Jahresrückblick Teil 1, weil eine Sache kommt noch! Hoffentlich!!!

PS auch zum Jahresrückblick gehört natürlich: ich habe KAUM etwas von den Sachen, die ich verbessern wollte realisieren können! Weder die Fütterungsmaschine (stockt bei der Erbauerin) noch die vollständige Befestigung des Trails (wegen $$$ Problemen…). Aber das ist auch so ok 🙂

Mömchen hat Reitpause

Das Mömchen hat eine Reitpause verhängt bekommen. Warum? Ist er krank?

Nein, sondern einfach zu viel Pferd. Heute waren die Kiddies reiten, was schon so oft schön war und kein Thema, und auch heute schön und kein Thema, biiiiiiiiiiis Momo gepopcornt hat (im Stehen Freudenbuckler (?) machen) und schon lag das Kind. Und das Kind hat sich erschreckt. 😦 😦 😦 Und ich fühle mich scheiße.

Ich bin so froh, dass nichts passiert ist, dass seine Mama Bescheid wusste, dass Momo noch vor einem Jahr (und jetzt wieder 😦 ) jemand deponiert hatte, und: das nichts passiert ist. Hier ein paar Bilder zum Thema: Momo war echt brav davor…

So, dann kommen wir zu den Konsequenzen: Momo ist im Winter nicht zuverlässig und da kommt keiner drauf. Mindestens. Ich habe auch nicht die Zeit, stundenlang Momo auszulasten, das Geld oder die Zeit, eine Halle anzureiten/zu haben, und ob das Momos spontanen Buckler unterbindet ist fraglich. Ich lasse mich auch nicht unter Druck setzen, dass ich doch x mit Momo machen könnte, damit so was nicht passiert. Wenn er nicht geritten wird, kann auch nichts (mit Runterfallen) passieren, und das ist eine verantwortungsvolle Entscheidung.

Er ist immer noch mein geliebtes Hand- und Gassigeh-pferd, der dann an der Hand spontan mal popcornen kann, bis die Kühe nach Hause kommen.

Wie geht das weiter? Erst mal bis Mitte März bleibt alles so, auch aus persönlichen Gründen kann ich aktuell mein Leben nicht umkrempeln…

Im Frühjahr ist eine Neuerung in der Haltung in Aussicht, die vielleicht 50% wahrscheinlich den Auslauf vergrößert. Das könnte einen bedeutenden Unterschied machen. Oder nicht, wir werden sehen…

Ich werde versuchen, meine RB für Momo zu ersetzen, die ich allerdings erst suche, wenn Momo sich beruhigt hat und ich ihm vertrauen kann.

 

 

So langsam werde ich gewahr….

… dass Liam nicht den ganzen Winter krank sein wird!!! 😀 Ich weiß, ich sollte es nicht sagen, und das Schicksal heraufbeschwören….

Herr von und zu den-Bildausschnitt-sprengend Hüftgold

…stattdessen habe ich für meinen stämmigen Grauen mit Hüftgold eine Führkette gekauft, weil er mal kurzzeitig meinte, er sei 5… *rolls eyes*

Tatsächlich war er auch eine Woche krank und betulich, aber eben eine Woche und nicht den ganzen Winter!😍

Zuerst waren wir mit den Kiddies unterwegs, und da war mal Momo eher der Querulant…. heute fand er Hund doof, Kind mittel… –> ? Ob beim Hund die Sympathie entscheidet (war heute ein anderer, etwas seniler Hund 🙂 ), oder Momo heute einfach keine Lust auf Hund hatte / auf Krawall gebürstet war? Auf jeden Fall habe ich dann einfach beide genommen, und Momo zwei-dreimal angefaucht, und gut war 🙂 Und dabei sind mal wieder voll schöne Fotos entstanden 🙂

Und danach sind wir noch ein längeres Stück nur wir drei zum Müde-machen in den Wald. Die Pferde waren recht frisch, aber sehr brav. Ich sag ganz ehrlich, ich habe mich an einer Stelle nicht 100% wohl gefühlt, besonders als ich kurz Momo ritt, habe ich gedacht: ich bin hier mit zwei Pferden im Affenzahn-Schritt im Wald und Liam ist auch nicht Old Faithful im Moment…. aber: alles gut! 🙂

Ja, Liam atmet teilweise deutlich schneller, und stellenweise braucht er auch deutlich länger, um die Atemfrequenz runter zu kriegen. Aber ER LÄSST SICH NICHT HÄNGEN! UND MANCHMAL IST DIE ATEMFREQUENZ AUCH SO WIE BEI MOMO! 🙂

 

 

 

 

Lunge Abhören

Ich habe einfach ganz tolle Bekanntschaften über die Pferde geschlossen 🙂 eine Mutter-Kind Kombi, die ich über den Zaun kennengelernt habe, und deren Kind Liam ca. einmal die Woche reitet, ist auch Humanmedizinerin. Und sie ist schwanger und braucht ihr Stethoskop gerade nicht 🙂 ! Und sie hat es mir gelieeeeeeehen!!!!! 😍😍😍😍 Und gebastelt habe ich auch noch bekommen 😉

Jetzt habe ich 2 Monate Zeit, jeden Tag abzuhören, und zu gucken, ob ich was hören kann, und ob ich mir eins selbst besorgen will oder nicht 🙂 gestern waren es 30 Atemzüge pro Minute (normal sind 8-16) 😦 und ich konnte nur Rascheln und Darmgeräusche hören, aber heute habe ich was gehört (und ihm kurzwirksamen Bronchienerweiterer gegeben, und es ging ihm dann gut 🙂 ). Auch das Herz habe ich eventuell gehört, bin mir aber weniger sicher …. 😉

Besonders das erste Video hat mir sehr geholfen:

und diesen Artikel fand ich sehr nützlich (außer das mit der Tüte – es gibt Sachen, von denen lasse ich als Laie die Finger!!)

Für jetzt ist es eine Spielerei, und die TÄ hat auch angeboten, es mir beizubringen, von daher schau ich einfach mal, ob ich das kann 🙂


In anderen Nachrichten waren wir dann auch super schön – im strömenden Regen! – unterwegs. Ich hatte mich völlig verkehrt angezogen, und hab mir noch Sorgen gemacht, dass das Kind nass und krank wird, und war irgendwie überzeugt bis zu letzter Minute, dass die bestimmt bei Regen absagen…. ich hatte noch nicht mal eine Regenjacke an 😉 TJA 😀 ich war die einzige, die falsch angezogen war und nass geworden war! Hammer 😀 Und schön 🙂

Meine Jacke ist nur in pitschnass glänzend 😉 Zur Info: In diesem Bild halte ich Liams Ohr vor, damit die ‚Ohren gespitzt sind‘ 😛 Hat zwar geklappt, musste das Bild aber dann eigenwillig editieren, weil: Not My Kid….

 

 

 

 

Stalldankfest

Nach ein paar völlig nassen Tagen muss ich einfach mal einen Vergleich zum Winter ’15/16  bringen. So hat Liam damals gelebt: im Winter (NUR im Winter!) ein komplett abgesoffener Paddock mit einer winzigen Hütte. Das hat überhaupt keinen Spaß gemacht, bei dem Wetter Stall zu machen! Einzig staubfrei und lungengeeignet war dieser Stall!

Fast forward zu jetzt: eine deutliche Verbesserung. THE END 🙂