Hufe

Diesmal waren sie danach ein wenig fühliger als sonst, aber das bedeutet einfach, dass die arme Hufpflegerin beim nächsten Mal eine Taschenlampe bekommt, damit sie nicht im Halbdunklen arbeiten muss! Links Liam, rechts Momo.

(Gesundheitlich sind leider beide nicht auf der Höhe: Liam erholt sich immer noch von der Nebelwoche, und ist schnell aus der Puste, Momo wollte heute aber auch nicht so anziehen – und das ist eher untypisch für ihn… mal schauen… )

Advertisements

Ich und mein ‚Zweitpferd‘

Ich überlege schon seit einigen Tagen darüber, wie schwierig ich es finde, mit meinem Zweitpferd richtig warm zu werden. Ich habe das Gefühl, dass das hier schon fast ein Tabu ist, aber ich empfinde immer noch nach Monaten Momo nicht als mein Pferd.

Dabei ist er für meine Zwecke das ideale Pferd, wirklich! Super schön, super im Gelände, super sozial, Liam und Momo passen klasse zusammen von der Diät her etc. Ich kümmer mich klasse um ihn, und er kriegt alles was er braucht. Ich hätte gedacht, dass ich sofort mich genauso intensiv mit einem zweiten Pferd auseinandersetzen würde.

Aber wenn Liam von der Lunge her kränkelt, und Momo wie ein Flummi durch den Wald hüpft, dann macht mich das, wenn ich ehrlich bin, total traurig (obwohl ich mich ja freuen soll, dass es ihm gut geht!! Weil dieses Pferd hat garantiert kein COPD. Vielleicht RAO im Frühling, aber nicht COPD). Wenn Momo Probleme mit der Haut hat, dann geht es mir gar nicht so nahe, wie wenn Liam kränkelt. Und eventuell (bin mir nicht ganz sicher) bin ich auch schneller genervt, wenn Momo Quatsch macht, als wenn Liam Quatsch macht…

Im Endeffekt hat er seine Reitbeteiligung, und die liebt ihn abgöttisch, und ich habe meine Zweiklassengesellschaft: den einen trage ich auf Händen – den anderen mag ich. Ob Momo das merkt? Also, er findet seine RB richtig toll, und reagiert viel heftiger auf sie als auf mich…. also vielleicht?

Hoffentlich legt sich das irgendwann…

Klo Feng-Shui

Seit unserem letzten Blogeintrag habe ich ein wenig den Stall gepimpt, und dann prompt den Stall umgepimpt, damit das Gepimpte nicht zu mehr Problemen führt 😉  ist das bei jedem so…? Dass man etwas verbessert, aber prompt irgendwas anderes dann nicht mehr funktioniert, und man dann die andere Sache anpacken muss?? Oder hab nur ich dermaßen beratungsresistente Prinzessinnen.. ? 😉

Speziell das Pinkeln: ich habe das Gefühl, dass ich tausendmal probieren muss, um eine Konstellation zu finden, die *GASP* die Pferde dann auch so benutzen, wie sie sollen.

Die Hottis haben die Möglichkeit, Klo 1 zu besuchen, das recht beliebt war und toll abläuft, und Klo 2, das nach der Renovierung  als zu klein und eng zum Pinkeln befunden wurde (ABER zum Schlafen nehmen?! 😀 ), und dann (von mir toleriert aber echt nicht bevorzugt) auf den Kunstrasen.

Aber DANN habe ich unseren Trail mit Hackschitzeln befestigt, mit größeren Liegeplätzen in den Ecken. Tolle Sache, ne? Das ist für die Pferde im Winter Freiheit und Bewegung und Schlafmöglichkeit in einem ❤

(Die EVA Matten sind ja auch so eine Verschönerungsmaßnahme, die die Pferde gekonnt ignorieren… 😉 aber ich empfinde es als so zufriedenstellend, morgens die Schwipsel aus dem Fell zu bürsten, und mag es, das sie trocken liegen können 🙂 )* .

Jetzt haben die Pferde sich entschlossen, einfach auf den Trailanfang zu pinkeln, alle beide, auf 1 m2. Das klappt natürlich nicht, und so wurde ich gezwungen, was zu tun. Da überleg ich dann, wie und wo ich was hinbauen könnte, was richtig attraktiv wäre, noch attraktiver als den Trailanfang in ein Pieselschmuddelloch verwandeln.

Jetzt habe ich Klo 2 verändert (mehr Platz, keine Schwelle, immer noch hoffentlich dicht), und hoffe inständig, dass das was sein könnte…. ich habe einfach kein Bock mehr auf den ständigen Umbau 😉 die Ringlochmatte leistet hervorragende Hilfe im Verdichten der Matraze 🙂 Und so endet mein Blogeintrag zu dem zutiefst tollen Thema: Klo Feng-Shui

*Nein, Hackschnitzel sind keine hochwertige Bodenbesfestigung. Sie sind pflegeintensiv, und können in schlimmen Matschsituationen nicht helfen. Aber für den Trail auf unserer relativ festen Erde mit gutem Gefälle wird sie sich denke ich bewähren. Also, wenn die Ponies mit dem Quatsch aufhören! 😛 Vorteile: billig, wird gut angenommen, muss ich nicht abbauen irgendeines feines Tages.

 

 

 

 

 

Nebel vs. Liam 1:0; Kammerjäger vs. Viecher 2:0

…aber Liam wird sicher ein Comeback haben! 🙂 Gestern war Liam ein kleines rotes Moped, der gerne und viel gelaufen ist, richtig toll ❤ ; heute war eine dicke Nebeldicke angerückt und die Temperatur bestimmt 10° Grad gefallen, und ich wusste schon gleich, der ist nicht fit. Eigentlich schon beim Aus-dem-Fenster-Gucken… ich habe beiden Pferden vorsorglich eine Dröhnung Schleimlöser gegeben, der eigentlich nur präventiv gegen Verschleimung auf unserem Ritt wirken sollte, aber Momo hat das wirklich nicht gebraucht! Bis jetzt muss ich echt sagen, Momo hat bestimmt keinen chronischen Lungenschaden! Der hat andere Baustellen, aber Lunge ist nicht so das Problem!

Ich bin dann gelaufen um Liam zu entlasten, und Liam hat auch so sich sehr leid getan, mit jedem Hügel… Momo galoppiert vorne weg… aber ich weiß, dass ich den Schleim spätestens in ein paar Tagen dank  ACC auch wieder weg haben werde, und so oft ist es jetzt auch nicht neblig, und diese Klimaumschwünge jetzt auch nicht 😀 zuhause hat er dann rumgerotzt, aber ihm geht es soweit schon gut 🙂

Momo ist vorgaloppiert und irgendwo im Nebel sind Liam und ich ❤

Tja, und gestern war Liam auf der Höhe, und Momo hat gelitten – eine Hirschlausfliege!! Und meine liebe, liebe RB hat dieses dumme Viech gefunden, wo ich schon aufgegeben hatte (aber ich hatte Plan B – Kieselgur – das ich nur noch aus der Apotheke abholen musste 😉 ) aber da wären wir schon bei Teil B des Blogtitels 🙂

Momo hat so ein starkes Vertrauen in Menschen, glaube ich – er hat getreten und sich selbst gebissen, und hat wirklich einen gefährlichen Eindruck gemacht, aber er hat sich super zusammengerissen, um seinen Schweif untersuchen zu lassen, und war dann bestimmt dankbar!

Und nicht nur die FURCHTBARE HLF, die Momo scheinbar magisch anzieht, sondern auch die Maus in meiner Futterkammer hat das Zeitliche gesegnet (mit ein bisschen Hilfe von einer Mäusefalle!)…. und auch Momos Pilz, fällt mir ein, ist IM VERZUG!

 

 

 

 

 

Liam ist schlecht gelaunt…

…und piesackt Momo ganz gewaltig! Es dreht sich scheinbar gar nicht um Futter, da teilen sie noch ganz okay, sondern Liam ist einfach genervt und meint, ihn permanent zurechtweisen zu müssen. Also überlege ich…

zu wenig Bewegung? Aktuell kriegen sie genug…

zu wenig Bespaßung? Da habe ich massiv zurückgefahren… wenn ich nicht grade am irgendwelche-Baustellen-bei-Momo-Schmieren bin, bin ich am Stall tüfteln… Liam wird geritten und geherzt, aber dieses ausgedehnte Wellness-Programm fehlt schon seit einiger Zeit. Schon lange läuft Putzen auf Hufe und Sattellage hinaus, und Clickern tun wir kaum…

Diagnose: mach mehr schönes mit Liam! ❤ Also habe ich Liam heute aufgedonnert, wir sind ausgeritten, wir haben einen GANZ neuen Weg durchs Wohngebiet genommen, und Liam hat sich mega gefreut 😀 Und die Pferde waren top verkehrssicher 😀

 

Momo fand es heute auch lustig (wenn auch nicht ganz so GEIL wie Liam 😉 ), und ich hoffe sehr, dass ich ihm heute auch indirekt geholfen habe. Momo ist immer noch dabei, Pilzimpfung und Umzug und Gott-weiß-was zu verstoffwechseln und anzukommen, und er soll sich wohlfühlen, und sie sollen zurück in ihre tolle Freundschaft finden! 🙂

 

 

Wie haben sich eigentlich bewährt…

  1. …unsere Liegematten EVA Stallmatte Puzzlematte Luckymat 34 mm von Hofmeister Pferdesport? Ich muss sagen, ich bin bislang nicht so begeistert. Die Pferde haben aufgehört, zumindest nachts auf sie drauf zu äppeln (zumindest gibt es einen starken Trend!), was mich eventuell hoffen lässt, dass sie da auch drauf schlafen bzw. wenigstens schlafen könnten, aber die Puzzleverbindungen an den Rändern werden nie und nimmer lange halten. Die Puzzleverbindung ist am Rand jetzt schon etwas ‚ausgeleiert‘, und wenn mal doch ein Pferd draufstrullert, dann läuft der Urin durch die Fugen. Auseinandernehmen zum Reinigen ist glaube ich auch eine schlechte Idee, wegen der Schwachstelle Puzzleverbindung… mir hat mein altes System mit den Ringlochgummimatten wesentlich besser gefallen…

sie ist sehr schön wärmedämmend, aber super hart. Eigentlich finde ich, da sollte man drüberstreuen, wenn da nicht das kleine Problem mit dem Urin wäre… zum Herausfinden, ob die Pferde drauf schlafen, bräuchte ich dann mal eine Kamera… 🙂 Das würde dann diesen Kritikpunkt nichtig machen 🙂

(ja, mein kleiner schwarzer Wallach ist ein Schweinchen; nein, es sieht nicht immer so aus… trotzdem nicht toll)

2. …unsere Löwer Heunetze? Für trockenes Heu, mit Sicherheit das beste Heunetz, für nasses Heu: nicht gut. Das Netz selbst nimmt unheimlich viel Feuchtigkeit auf…

3. … unser Klo? Äh, was für ein Klo :O ? Hatte den Pferdis ein Klo gebaut, mit Ablauf, gefüllt mit Kompost-Strohpellets-Gemisch, Ringlochmatte und Tierwohl obendrauf… ja, der Stall ist klein, aber als es noch lose eingestreut war, war der kleine Stall unbeschreiblich beliebt, zum Pinkeln, Schlafen, Dösen, sogar Hinlegen. Jetzt, dass man nicht mehr mit den Füßen durch die Einstreu schlurfen kann, ist es den Pferden zu eng. Entweder sie pinkeln wo anders hin, oder sie treffen das Klo nicht… soll ich ein Schild hinmachen, dass Männer im Sitzen urinieren sollen? 😉 Spaß beiseite, das muss ich woanders hinmachen…. O_o hab ja sonst keine Hobbies ….. 😉

 

 

 

 

Hangoutcomedy!

Der Herbst ist da 😀 Die Pferde durften naschen und ich habe einen Teil unseres Heus durch Mithilfe bei der Apfelernte abbezahlt 🙂 und dann habe ich einige Tage Heu schon für 2018 vorbezahlt durch Mithilfe in der Weinlese 🙂 langsam langsam ziehe ich die Bauern in der Gegend auf meine Seite 😀

Ich habe unseren Trail zum (hoffentlich letzten mal) umgesteckt, und den Hang etwas befestigt; demnächst kommen 5m3 Hackschnitzel, und machen die ‚Rennbahn‘ hoffentlich winterfest. Für mehr Material fehlt mir leider die Kohle, aber unsere Erde hier ist sehr fest und gar nicht so schlecht für die Pferde 🙂

UND: die Pferdis lassen es sich gut gehen 🙂

PS: Momos Mauke und Pilz ist im ersteren Fall deutlich besser und super gehandelt, im letzteren Fall bin ich mir unsicher, ob die Impfung was verbessert hat oder nicht, aber ich habe die Erlaubnis der TÄ, NICHT MEHR alles waschen zu müssen, und das macht mich schon mal enorm froh. Nachdem ich eine Hirschlausfliege entfernt habe, juckt er sich auch nicht mehr so krass, und es ist schuppig – aber besser 😀 Ansonsten klopf-auf-holz KEINE Gesundheitsprobleme 😀