Hangoutcomedy is hard work, yo

…wenns kalt ist…

seit Momo Kraftfutter kriegt, sieht er a) viel besser aus und b) liebt er seine Schüssel so sehr, dass ich mehr und mehr da stehe und säuseln muss: Momooooo, guck mal lecker Heu! Komm! Es GIBT jetzt nur noch Heu für heute!!

 

Advertisements

Pfützenwanderung und andere ‚Abenteuer‘

Vorweg: Abenteuer ist…. übertrieben 😀

Momo ist mit seinem aktuellen Leben als Handpferd und Bodenarbeitsnixe zufrieden, und hat demnächst seinen Osteopathentermin 🙂

Wir waren reiten, und Liam hat all die fantastisch-leckeren Pfützen in Kreuznach getestet. Irgendwas ist hier im Wasser, weil Liam vorher NIE aus Pfützen trinken wollte und jetzt plötzlich ist es DAS geilste 😀

eine tiefe, erdige Note mit einem tollen Abgang

ein frischer, fruchtiger Jahrgang mit einem lieblichen Hauch von Matsch 🙂

Wir haben gebodenarbeitelt. Äh es sieht aus, als ob Liam ne Menge gegessen hat, aber er hat tatsächlich sich auch wunderschön longieren lassen 🙂

Ein kleiner Spaziergang

Es war heute bedeckt, aber die Luft war trotzdem ganz klar und man konnte weit gucken –> Liam war gut drauf! 🙂 Liam war komplett unfähig, nicht zu überholen, und Momo war einen Ticken schreckhaft, aber insgesamt alles gut 🙂

Dann auf unserer Reitwiese hat Liam sich wunderschön longieren lassen, und Momo war auf seiner guten Hand fantastisch in Schritt und Trab, auf seiner schlechten dementsprechend nur im Schritt. Er ist wirklich sehr lernfähig in der Beziehung!

Da sieht man mal – Liam wusste immer, was seine Hinterhand macht, dafür aber war es so schwer zu lernen, was seine Schulter machen soll; Momo lernt schnell, was seine Schulter machen soll, aber seine Hinterhand… die ist seine Baustelle 🙂

Weitere Schritte in die Richtung ‚ultra richtig‘ :)

Momo und Liam hatten Besuch 🙂 von jemand im zarten Alter 🙂 !

Zuerst habe ich Momo weggeschickt, und er hat das nicht so verstanden, aber gut akzeptiert 🙂 wir waren spazieren, und sie ist Liam geritten (Momo an der Hand dabei), und als wir wieder zuhause ankamen, ist Momo dann angekrochen gekommen (I can neither confirm nor deny the involvement of Leckerli 😉 ) und er war brav! Sie durfte ihn streicheln, Kekse geben, und rückwärtsrichten. Gott segne ihre Seele, sie hat das so toll gemacht ❤ rückwärtsschicken, clicken und füttern. 🙂 Optimum!

Ich fühle mich ein bisschen unwohl, dass er in ihren Bereich darf, und sie nicht in seinen, daher ist mir das Rückwärtsrichten ganz wichtig – es ist positiv, konzentriert und kontrolliert und trotzdem bewegt sie ihn. Da sind all die Dogmata zum Thema Dominanz bei mir zu fest verankert, und schaden tut es auf keinen Fall, denke ich 🙂

Heute haben wir uns was GEGÖNNT

Reitunterricht!!! Mit unser einzigartigen RL aus Heidelberg, die echt zufällig in der Region war, und sich hat nötigen lassen, uns mit unserem Momo Problem zu helfen! 😀 Wobei der ja seit Wochen sowas von brav ist 🙂

Sie war 2h da, 1 1/2 h für Momo und 1/2 Stunde für Liam. Ich sortier mal 🙂 :

Momo:

Im Verhalten hat unsere RL gleich gemerkt, er rückt einem auf die Pelle und ist erst mal etwas dreist – nicht böse, aber forsch. Dass er gerne arbeiten möchte, nicht so lange Pausen braucht wie Liam und auch nicht unbedingt ein Lob im Stehen mit Keks wie Liam. Momo war wirklich top bemüht. Es gab ein paar Sachen, da fand sie, ich muss mein Konzept besser realisieren- ich kann ihn vom Grasen abhalten, wie ich will, und auch außen beim Longieren halten, wie ich will – aber es muss was passieren. Gut! 🙂

Momo und ich üben ja schon seit ca. 3 Wochen ab und an Führen in Stellung. Er kann das ziemlich passabel, und auch ganz kurze Strecken im Trab. Ines hat das Kopfschlagen eher entspannt gesehen, und nicht als Vorstufe zum Buckeln 🙂

Die Baustelle von 2018 wird wohl Momos Hinterhand und Kreuz sein. Ich war mir zwar bewusst, dass seine Hinterhand nicht so toll aktiv mitmacht wie bei Liam, aber ich dachte eben, Momo kann nichts in der Richtung, weil es ihm nicht beigebracht worden war… Kann er auch nicht 🙂 , aber besonders bergab (und soo bergab ist unser Platz auch nicht) fällt er auseinander. Ein Osteo oder Physiotermin muss gemacht werden, um das richtig abzuchecken. Da stimmt wohl was nicht. Machen wir! Unser Buckelproblem ist ja eventuell vielschichtig (Energie, kein  Gleichgewicht, Bergab kein Gleichgewicht, daher nach vorne retten, und im Galopp kann er auch viel besser ’schummeln‘ und die Hinterhand schleifen lassen etc, UND Rückenweh): auch wenn es viele Faktoren gibt: wenn das Problem 50% besser wäre, wäre es kaum ein Problem mehr! 🙂

  • Unsere hauptsächliche Hausaufgabe: Momo im Stehen auffordern, das Brustbein anzuheben. Es gibt dazu auch ein Bildmaterial, dass ich hoffentlich demnächst hochladen kann 🙂

vorher

nachher

Als unsere RL es gemacht hat, konnte man es deutlicher sehen, aber im Video erkennt man schon eine GANZ kleine Gewichtsverlagerung 🙂

Mit diesem Video für die zukünftige Arbeit zur Ermuting. Die richtige Farbe hat er schon mal! 🙂

  • Muskeln und Speck aufbauen. Das letztere ist kein Problem, dann fütter ich wieder zu (ich hatte aufgehört, weil ich dachte, dass er dadurch vielleicht einfach zuviel Pepp kriegt), und beim ersten muss ich halt etwas mehr ran… 😉

Fazit: nettes Pferd, für das man Zeit und Geld investieren muss, und erstmal niemand tragen soll, bis es abgecheckt ist.

Liam:

Also, ich habe gleich gesagt: Liam war viel krank, er hat alles gedurft und ich habe mich über alles gefreut, was nicht lasch und kraftlos war, und jetzt ist ganz viel falsches drin. Jetzt geht es ihm besser (nicht perfekt, die Luftfeuchtigkeit ist ja wieder angestiegen), aber er war sehr lustig für seine halbe Stunde ❤

Liam, wenn er lustig ist und angeben möchte, macht sich 1) eng 2) hüpft viel im Galopp rum. Und ich meine Hüpfen! Und ich weiß, dass es sch.. ist, aber ich muss trotzdem lachen und freu mich trotzdem… tja, wie es in den Wald schallt, schallt es natürlich zurück!

Unsere RL hat es locker gesehen, und wir haben daran gearbeitet, dass Liam sich anstrengt, sich richtig zu biegen und richtig draußen zu bleiben in meinem Tempo. Liam fand es kurzzeitig kacke, und hatte einen Denkfehler (er wusste, er soll sich biegen, aber er hat sich nach AUßEN gebogen, die Gurke 😀 ), aber wir haben einen hammer Abschluss gehabt.

Äh, und zu unserem Parelliexperiment? Sagt unsere RL so: ich hätte dir auch sagen können, dass Liam da der falsche für ist… 😀


Mir ist allerdings so aufgefallen, wie unterschiedlich beide Sitzungen sind. Mit Momo war es sachlich, konstruktiv und ruhig. Schon sehr positiv aber nicht überschwenglich. Mit Liam ist es anders,er ist so herzlich geworden, er legt dann bei jedem Keks den Kopf in meine Arme und wir schmusen, und ich muss so viel lachen mit ihm 🙂

Aber ich habe ein gutes Gefühl mit Momo, er hat Potenzial! Und laut unserer RL ist er auch gar nicht traurig darüber, nicht mein Schmusebär zu sein 🙂

It’s been cold

daher keine Fotos, weil Handylein ein extrem verkürztes Leben bei den Temperaturen hat… ich bin SO froh, dass es am Tauen ist! Das war eine harte Woche, und ich wette, ich bin nicht die einzige Person, die das fand… alles friert fest oder zu oder zusammen oder überhaupt…

Aber, es geht den Hottes gut 🙂

  • Momos alte Besitzerin hat ihn besucht, uns ein paar Tipps gegeben UND ich habe sie eventuell für meine bösen Pläne eingespannt, mir eine selbstbedampfende automatische Heuraufe zu bauen 😀
  • diesen Samstag kriegen wir erlauchten Reitunterrichtbesuch! 😀

und im semi-privaten Bereich:

  • meine RB und ich haben uns vertragen 🙂 🙂 🙂

Also alles bestens ❤

Projekt brave Hottes

… und es macht schon Spaß! Wir waren ein paar mal auf ‚unserer‘ Reitwiese, wo ich jeweils ein Pferd hab grasen lassen und das andere bespaßt habe 🙂 Liam ist händig wie sonstwas, und versucht sich durch Galopphüpferl richtiger Arbeit zu entwinden. 🙂 ❤ Aber ich kenne meinen Pappenheimer! 🙂 Und es ist ja schon bestimmt 3/4 Jahr seit ich sowas richtig abgefragt habe!

Momo ist bemüht ohne Ende 🙂 Im Schritt klappt es ziemlich gut, aber im Trab sieht er immer noch aus, als ob seine Hinterhand auf einem anderen Kontinent wohnt… 😉

Als Handpferd ist Momo auch heute brav gewesen, er hat sich zwar ein paar mal erschreckt (obwohl er ja schon an sich nicht schreckhaft ist…) und hat einen Satz gemacht, aber er hat nicht gebuckelt und war da geblieben. Das nervigste war tatsächlich, wie er sich beim Anhalten umdreht und dann beim Anreiten erst mal Rückwärtsgerichtet werden muss.

Kinder hab ich aber schon seit einem Monat nicht mehr in den Stall mitgenommen 😦