Operation Winterquartier

Da Liam sich als tatsächlich dauerhafter Heustauballergiker entpuppt hat, wird Liam diesen Winter (wie auch letzten Winter…) seperat in semi-einsamer, ammoniak- und staubfreier Glorie leben…

Das bedeutet, dass wir wieder für den Winter den schönen Stall austauschen müssen mit der Weidehütte, die letzten Winter provisorisch und mehr schlecht als recht optimiert wurde für die Dauerbewohnung.

P1040949

Die Hütte war ideal für seine Gesundheit, und er war den ganzen Winter top gesund, aber schön und bequem ist anders.

Hier meine TO DO Liste für die nächsten Wochen (bis die Weidesaison fertig ist)

  • Hütte ist ein bisschen klein – Trennwand nach hinten schieben?
  • neuer Paddockbelag – idealerweise KEINE Hackschnitzel
  • eine dritte Wand

Desweiteren hoffe ich, ihm zumindest tagsüber Gesellschaft gönnen zu können – mal schauen, ob auch die Besitzer der Hafistute da mitmachen werden…

Einen kleinen Anfang habe ich schon getätigt – und die Grundfläche der Hütte um 30-40 cm verlängert

P1060356

Babysteps… 🙂 Wünscht mir Glück mit meiner To Do Liste, ich werde es brauchen..!

 

Advertisements

Hangout comedy: part 2

Heute hatte ich frei, und ich habe mich zu den Pferdis in den Auslauf gesetzt. Es ist ein wunderschöner Tag 🙂 UND: Liam war ungewöhnlich kuschelig für seine Verhältnisse 🙂

P1060254

P1060278

P1060312

P1060269

—————————————————————————————————————-

In anderen, nicht Hangout comedy Nachrichten – unser Reitplatz bereitet mir weiterhin Kopfweh – unser Bauer hat leider mitten auf den Reitplatz ein Rohr gelegt, dass unbekannt viel Regenwasser auf den Reitplatz leitet (wird „irgendwann“ woanders hin verlegt):

P1060229P1060228

Während die eine Seite von dem Reitplatz wegen des Rohres auf jeden Fall nicht winterfest ist, haben wir jetzt Sand auf der anderen Seite –

P1060231

In progress – noch nicht fertig!

Ich weiß nicht, wie ich erklären soll, dass ein Reitplatz, der die ganze Zeit hoch und runter geht, kein Reitplatz ist. Ich hätte lieber einen glatten, nicht wetterfesten Platz auf dem ich dann nicht die ganze Zeit gegen das Gefälle und unterschiedliche Untergründe kämpfen muss, als einen halb-ertränkten, halb wetterfesten Reitplatz… klar hat unser Bauer (den ich sehr lieb habe!) recht, dass wenn man es zu dünn aufträgt, es nicht hält;

…aber ich habe definitiv auch recht – hier kann man NICHT Dressur reiten! Und das ist das, was ich auf den Reitplatz machen will… watch this space… irgendwie wird es wohl schon schief gehen….