Dieses Jahr fahre ich mit vollem Tank (und weitere Beweise, dass es uns noch gibt und alles gut ist:) :)

 

Eine Menge tolles Heu und Stroh in traumhafter Qualität – leider etwas fein, aber man kann nicht alles haben! 🙂 Andere in Deutschland und Europa haben es deutlich, deutlich schwerer, und ich bin begeistert, dass ich nur 5 EUR pro Ballen mehr zahlen musste! 😍

(nebenbei fand ich diesen Link zur Dürre sehr interessant..)

Auuuuuuuußerdem hoffe ich sehr, Ende dieses Monats was neues enthüllen zu können, was das Portionieren des Heus vereinfacht… 😉

Momo ist ohne Kraftfutter weiterhin brav, und dank der Tatsache, dass ich ihn alleine zum Futtern daheimlassen kann, auch schön vom Gewicht her 🙂 Liam ist dank Air One und Mucosolvan und mehr Bewegung in leidlich guter Verfassung 🙂

Ich finde ja wälzende Ponies unsterblich süß 🙂

Super süß ❤ , obwohl, ich sehe neben Liam ja fast wie ein Supermodel aus! 😀 Liam hat tatsächlich 1cm Bauchumfang verloren, hier sieht er aber aus wie eine kleine Tonne….. ist bestimmt teilweise die Perspektive! 🙂

Momo hatte sich allerdings sein Hinterbein verletzt – ich denke mir, von den Beinschnüren von der Ekzemerdecke – aber es ist oberflächlich, nicht dick, nicht entzündet, und mittlerweile auch schon eine halbe Woche verheilt. Hier ein Bild vom frischen, schon jodierten Bein… natürlich war er da eine Dramaqueen, aber jetzt ist alles wieder okay 🙂

 

Es ist mega heiß aber es läuft gut :)

Liam und Momo sind weiterhin richtig gute Freunde ❤ . Wir hatten eine riesige Ladung Stroh, und die Pferde sind jetzt etwas ernsthafter auf Diät… 😀 um ehrlich zu sein nimmt Liam nicht zu, und das ist fürs erste mein einziges Ziel, und das rocken wir… 😉

Und es ist Brombeersaison! Unten auf dem Bild leckere, saftige Brombeeren, und dann wären wir auch schon beim nächsten Thema…

Die Dürre. Ich bin kein Landwirt, und habe keine Ernteausfälle und so zu befürchten, und es hat andere weitaus schlimmer getroffen, aber es ist wie Herbst: die Bäume verlieren ihr Laub, das Gras stirbt am Halm ab… 90 % der Brombeeren sind am Strauch vertrocket, und es sind sogar etliche Sträucher, die komplett tot aussehen. Und der Wasserdruck ist schon seit einer Woche dermaßen im Keller, dass Wasserauffüllen so ne halbe Stunde dauert, WENN es denn läuft, und das ist so 50-50%…

Aber es geht den Pferden überraschend gut! Klar sind sie kurzatmig, aber keiner zieht, oder hat übermäßig geblähte Nüstern oder so…gestern abend waren wir Gassi, und ja: Liam wollte immer nur kurz traben und fertig, aber hey, ist schon mal was! ❤

Auf dem Heimweg haben wir uns dann getrennt: Momo und seine RB sind den langen Weg gegangen und getrabt, und Liam und ich den kurzen Weg und sind Schritt, und es war schön, mal alleine mit Liam zu sein 🙂 Liam war super cool und zufrieden 😉

Momo war viel brav außer einmal, wo er doch Buckler mit Überholen gemacht hat. Ich denke, da muss man auf seine Führposition pochen – das ist etwas, das schlummert im Gelände in ihm. Leider. Hat trotzdem ganz viele andere positive Eigenschaften 🙂

 

Unser wunderschönes Ausreitgelände ist dezimiert… :(

Gottseidank hat unsere Gemeinde endlich meine Gebete erhört, und sich um all diese unordentlichen Grasstreifen, Erdboden und das alte Laub gekümmert! DSC_2459DSC_2460DSC_2463 KLASSE!!! Jetzt kann die Holzfällsaison kommen!! All diese sentimentalen Menschen, die denken, der Wald ist Erholungsgebiet…. ts ts ts

Im Ernst: vielleicht 4 km toller Waldweg, und teilweise Feldweg sind jetzt total im Eimer. Besonders schön auch, dass man DURCH diesen Abschnitt kommen muss, um zu anderen Wegen zu kommen. Ich habe mehrmals bei diesem Ritt überlegt, ob ich umdrehen soll, aber dann denke ich, dass ich dann ja den gesamten Weg auf DEM Boden zurück muss, und dass es bestimmt gleich besser wird…

Nach etwa der Hälfte sind wir dann tatsächlich auf besseren Boden gelangt, und haben auch ein bisschen Stoppelfeld galoppiert 🙂 :

DSC_2464DSC_2465

Zum Schluss war es dann auch schön. Liam war HEROISCH mit dem Boden, gelassen und mittelfleißig (aber nur für seine Verhältnisse 🙂 ).

Aber insgesamt war das eine Tortur… allerdings der ultimative Beweis, dass Liams Hufe Superheroes sind. Wir knirschen da so toll auf losem Geröll durch den Wald, aber Liam autscht nicht, schont nicht, versucht nicht sich zu beschweren. Und als wir nach Hause kamen, hatte er KEINEN EINZIGEN Stein in seiner weißen Linie. WOW. Er hat sich zwar zwischendurch einen riesigen Stein seitlich vom Strahl reingetreten, aber ansonsten haben die Hufe das ganze unbeschadet überstanden (hoffe ich zumindest. Und wiederholen werden wir das NICHT)

—————————————————————–

In anderen Nachrichten leiden wir alle unter der Dürre; wir haben noch einmal eine Weide zum umweiden, auf der noch ein bisschen was steht, danach werden die Pferde rotieren auf Weiden, auf denen seit Monaten nichts wächst. Auch für unseren Bauern wird das schlimm, der zweite Schnitt Heu fällt wohl dieses Jahr aus.

Und, damit ich nicht auf einer negativen Note ende: hier ein süßes Bild von Liams Kollege Rockie. Wenn er trinkt, dann behält er das Wasser eine Weile im Mund und zeigt dabei seine Zunge 🙂

P1060094

———————————

EDIT: es regnet!!! Reichen wird es wohl mengentechnisch überhaupt nicht, um was zu bewirken, aber es ist trotzdem toll!