So klug, so lieb, so keusch :D :D :D

Jaaaa, es ist eine Momentaufnahme; ich fand unsere Einheit fast langweilig anzusehen – ich bin viel am langen Zügel geritten, ich muss meine innere Hand hochstellen, ich darf nach dem Galopp nicht direkt clickern….. ABER er ging gut fortwärts 🙂 Und hatte glaube ich Spaß 🙂 UND beim Angaloppieren setzt sich der Gute auf die Hinterhand!! 😀 UND wir haben Linksgalopp geschafft!!!:D

Liam war heute einfach super süß, und die Herde sowieso:

Brauchst du Hilfe beim Trinken?

 

Brauchst du Hilfe beim Kacken?

Und keusch. Keusch ist der Gute auch, 99,5% sicher 🙂

Hängertraining Klappe die dritte

Fotolos, aber toll 🙂

Liam macht das toll, und unsere RL hat alles mögliche zum Klappern und Vibrieren gebracht. Wir haben die Stange hinten geschlossen, und die Klappe zu gemacht. Das nächste mal machen wir eine Probefahrt um den Hof 🙂 Diesmal war auch ich am Pferd, und habe Liam reingeführt, und das hat voll gut geklappt 🙂 ich hab zwar noch immer von unserem Hängerfail ganz schön Panik, ich schaue mir das Pferd im Hänger an und kriege schon so ein bisschen Platzangst, aber freue mich auch so! Ich bin wirklich so ein bisschen wie ein Pferd mit einem schlechten Erlebnis: ich vertraue mir und der Situation und Liam wirklich nur ganz bedingt und mit Hilfe…. aaber wir arbeiten dran, und Liam vertraut der SItuation schon!!! 😀 ❤ und, was mich diesmal gefreut hat: Liam hat sich immer wieder zu mir umgedreht, und wollte von MIR Bestätigung, obwohl ich gar nicht am Strick war ❤

Und zwischendurch hat Liam dann begeistert mit seinem fleißigen Trab. Wieder eine tolle Übung für die Hinterhand: aus dem Rückwärtsrichten antraben, in dem Moment, in dem das innere Hinterbein Last aufnimmt. Dazu gibt es dann mit der Zeit ein VIDEO 😀

 

Im Genick verworfen und meine Hände

p1070890

Also, an diesem Bild(entstanden auch an dem Tag vor kuzem) ist vieles schön, die Zügelverbindung ist zart, das Pferd läuft, ABER er ist im Genick verworfen. Aber ich will eigentlich nur damit sagen: guck mal, meine Hände! Wenn ich die INNERE Hand hochtue, müsste das Problem weggehen, oder?

Herausfinden, was Liam dazu sagt!

Liam ist begeisterter Dilettant…

…So wie ich auch!! Heute waren wir ein bisschen auf dem Platz reiten, und während wir geritten sind, hatte ich kein gutes Gefühl – Liam ist immer noch nicht so fit, dass er längere Zeit spritzig ist – er ist spritzig, und dann wieder matt. Außerdem ist der Boden teilweise richtig tief, sodass man wirklich unmöglich in die Ecken reiten kann, und man tendenziell einfach den vorgetrampelten Longierzirkel reitet, der eben und fest ist; dann kommt noch dazu das Gefälle, und ich habe einfach das Gefühl gehabt, dass wir RUMEIERN.

screenshot-2016-12-26-23-54-24

also mal ehrlich, ja wir eiern rum ohne Hufschlagfiguren und Zügelverbindung, aber es könnte schlimmer sein 🙂

DAZU kommt noch Liams neue Begeisterung für den Galopp ❤ Kann er das gut? Im Vergleich zu anderen Pferden? Nö, wirklich gar nicht 😀

Aber er weiß, dass ich das toll finde, und im Moment haben wir halt das Zwischenprodukt, dass es uns den Trab ruiniert, weil er laufend so ein bisschen Gallöpieren will, aber er kriegt es nicht so geregelt. ❤ ❤ Er ist so wie diese eine Person, die liebevoll und mit Hingabe schreckliche Handarbeiten bastelt und strahlend verschenkt. Um zu Galoppieren, denkt er, muss man den Kopf hochreißen und dann plötzlich lang und tief, was dann bewirkt, dass ich am langen Zügel geritten bin. Mit soviel unkoordinierter Kopfbewegung ist es zumindest für mich ganz unmöglich ihm nicht im Maul zu ziehen!

screenshot-2016-12-27-00-54-44screenshot-2016-12-27-00-54-54

screenshot-2016-12-26-23-52-06

Hier sieht man mal, wie sehr der Zügel springt…

Hier sind die Sachen, die mir total gut gefallen haben: freiwilliges Laufen, wenn auch nur für Reprisen; ich finde, im Video sind meine Hände schön ruhig und in einer guten Position, und ich sitze alle seine seltsamen Hopser sehr gut und störe Liam bei seinen Galoppexperimenten nicht.

Und seine Händigkeit ist richtig okay! So lange hatte ich ein Pony, dass nach rechts NICHT gehen sondern eher nur kippen konnte, und das Problem ist BEHOBEN!! Erinnerst du dich?

Siehst du? Ich bin so froh, das Video gemacht zu haben 🙂

 

screenshot-2016-12-26-23-52-15

Was mir meine Gummistiefel beigebracht haben

img_0740Das hier ist tatsächlich kein Scherz!

Gestern und heute waren wir auf dem Platz; wir hatten einen neu-gepimpten Sattel und ich wollte sehen, wie der sich so reitet!

Vorweg: ich bin mit dem Sattel zufrieden:) allerdings haben sich die Form der Kissen leicht verändert, und meine Satteldecke ist jetzt zu klein?! Aber es ist schön ohne das korrigierende Pad zu reiten.

Liam war ein bisschen langsam und triebig, und ich wollte ihn mal wirklich vorwärtsbringen! Hat so ein bisschen geklappt, hat das Hü nicht so gefreut, Reitunterricht wird es beheben, aber wir sind IMMER noch nicht beim Titel des Blogeintrags 😀 !!!!

Also ich reite so und merke, man ist das nervig, mein Stiefel hakt immer auf der rechten Seite unter das Sattelblatt, und dann denke ich: MOMENT ICH MUSS MEHR NACH LINKS!!! Gestern hat das noch nicht zu einem Pferd geführt, dass sich – alle festhalten! – AUF BEIDEN SEITEN biegen kann, aber heute hat endlich das gewisse Etwas im Pferd sich losgelassen oder auf die neue Balance eingelassen! Es ist ja auch eine perfide Sache, Liam konnte nicht sofort die richtige Balance mit dem richtigen Bewegungsmuster erwiedern..

Diese Schiefe ist seit 2 Monaten ein Thema. Ist es meine Schiefe oder seine Schiefe? Ist es meine Schiefe, die dann zu seiner Verspannung wird? Die Verspannung/Verhaktsein ist auch definitiv durch die Physio erkannt, und wir üben an der Sache wirklich fleißig (vielleicht machen wir mal einen Eintrag zum Thema Liams Rückenübungen?)!

Fakt ist, ab jetzt reite ich nur in den Gummistiefeln!

Une Melange de Liam

Joa, Liam geht es gut! Ein bisschen schneckig im Gelände, aber seit neustem bin ich wieder etwas interessierter in Sachen Gymnastizierung! Gestern ist er SO GUT gegangen, nur fliegen ist schöner (auf der linken Hand; auf der rechten Hand sind vermutlich doch noch andere Dinge schöner 🙂 ). ABER die Kamera hat nicht richtig gefilmt…

Heute hat sie gefilmt! Und es war auch okay, ein bisschen lahmer, die Händigkeit bleibt vorhanden. Der Platz war zwar erst am morgen abgezogen, aber der Boden ist trotzdem noch zu tief… die besten und schlechtesten Bilder: reiten

  • Die linke Hand ist die beste Hand, aber, zumindest einmal, sind wir kurzzeitig VOLL hinter die Senkrechte gekommen (s.o. 2. Bild, unten), aber es ist auch im äußersten Bildausschnitt, also hoffe ich, dass es teilweise verzerrt ist wegen der Kamera?
  • die rechte Hand ist Liam viel langsamer, geht entweder GANZ leicht gestellt (rechts oben) oder überm Zügel in Außenstellung (links unten)
  • Generell brauchen wir mehr Schwung (wie gestern! 😀 ), dann würde auch hoffentlich mein klopfender Schenkel etwas zur Ruhe kommen….?

Für alle, die es genauer wissen wollen: Video! Keine Glanzleistung, aber irgendwie auch okay, finde ich.

ABER MORGEN kriegen wir wieder PROFIIMPUT!!! Dann werden wir herausfinden, was mit seiner Händigkeit am besten gemacht wird, etc…


Liam ist ja hobbymäßig manchmal Jugendlichen-Pferd… hat auch bestens geklappt, solange sie nur draufgesessen hat und so…. jetzt, dass sie soweit ist, ein bisschen selbst zu reiten, ist Liam SCHRECKLICH. Er ignoriert sie komplett und zieht mit dem Kopf rum zum nächsten Grashalm. Waruuuum…? Es gibt Pferde, die sind da gnädig. Liam ist nicht gnädig. Muss mir was neues überlegen, weil Liam sowas nicht lernen soll …


In anderen Nachrichten zieht sich alle Hoffnung auf eine Weide in die Lääääänge….. ich würde töten für einen netten Allergiker-Diät-Offenstall mit konstant guten Bedingungen, however…..

Auf der Suche nach der goldenen Mitte

Letztes mal habe ich ja das Thema ‚Schenkelschule‘ angesprochen: Click!  Und auch Hier haben wir Kontakt zur Schenkelschule gehabt.

Gefallen hat mir/uns das nicht soo gut, und ich bin mir sicher, dass das eine stark wertende Beschreibung von mir war. So wie ich das kennengelernt habe, ist das eine stupide, mechanische Methode, die das Pferd garstig macht, und irgendwo auch den Reiter.. zumindest meine Meinung 🙂

Dann habe ich diesen Blogbeitrag von Lieblingspferdchen wiederentdeckt: http://www.coreloop.com/friends/tamina/wordpress/?p=1459 und was soll ich sagen, ich habe mich in dem Artikel so wiedergefunden: ich zitiere mal:

„Was ist wenn das Pferd es prinzipiell verstanden hat aber dennoch nicht prompt und voller Schwung und Eifer reagiert und losmarschiert wie ein Paradepferd? Ich denke kaum, dass es nicht will. Ich denke es kann vielleicht nicht. Ja! Und zwar nicht weil es lahm ist oder ähnliches sondern weil es sich verkrampft. Bei Rennpferden konnte in einer Studie gezeigt werden, dass die Peitsche im Endspurt keinen Einfluß auf den Sieg hat und in einem Rennpferdetrainingsbuch, dessen Titel ich gerade nicht parat habe, wurde sogar gemutmaßt, dass die Peitsche im Endspurt die Pferde sogar langsamer macht, eben weil sie sich verkrampfen und dann keine optimale Leistung mehr bringen können. Vielleicht halten sie sogar den Atem an“

Und

„Man sollte lieber mal an sich arbeiten bevor man meint irgendetwas am Pferd verbessern zu wollen. Meistens muß man dann nämlich gar nichts mehr am Pferd verbessern wenn man sich fertig korrigiert hat.“

Ja, das klingt richtig!!! Liam weiß auch, was Schenkel bedeutet, und kann darauf auch fein reagieren, aber eigentlich ist es ja kein Wunder, dass er manchmal zäh ist, wenn ich die letzten Monate (?) unbewusst wie eine schiefe Gurke geritten bin, oder?? Ich bin sicher, da spielt seine mangelnde Kondition schon auch eine Rolle, aber trotzdem…. wo ist denn nun der Unterschied zwischen Zwingen und ‚Stark-ans-Herz-legen‘?

Also, ich fühle mich in meinem Wunsch bestärkt, Liam und mir ein bisschen mehr Zeit zu geben. Wir werden an meiner/unserer Schiefe und meinem Hohlkreuz arbeiten, Übergänge machen, Tempounterschiede reiten und dabei so fein wie möglich sein. Wir werden Kondition üben, Schulterherein üben, Berge klettern und Rückwärts den Berg hoch richten. Und das ist ja auch ein vernünftiger, konsequenter Plan, der nichts mit Nachgiebigkeit und Pferd-Vermenschlichen zu tun hat.. oder?

————————————————————————————

In anderen Nachrichten: den Pferdis gehts gut! 🙂 Allerdings ist im Moment im Stall halligalli mit dem Bau des neuen Kuhstalls, und unser Paddock wird dadurch sowohl kurzfristig als auch langfristig unbekannt stark in Mitleidenschaft gezogen. Wenn ich ehrlich bin, bin ich stark besorgt, was dabei rauskommt, und ob das dann noch die Sorte Stall ist, wo ich mein Pferd stehen haben möchte… ?