Ich habe Liam eine Rotznase geschenkt! :)

AKA einen AirOne. Die Maske scheint einige oberflächliche Mängel zu haben, das eine Ventil kam bereits kaputt aus dem Karton, und die Maske anziehen ist eine absolute Zumutung, der Dichtungsrings ist sowohl bisschen klein für Liam als auch für die Maske selbst…

Ich weiß nicht, wie tief der Nebel in die Lunge reinreicht. Liam hampelt mit dem Ding mega rum….. Aber Liam hat jetzt leichten Schlaf in den Augen, und stundenlang danach eine feuchte Nase…

Ich halte fest: ich bin so, so hoffnungsvoll! ❤

Advertisements

Portraits

2017 war ein ganz schön anstrengendes Jahr – 2 Umzüge, ein Neuzuwachs, und auch bei mir im Nichtponybereich viele wichtige und schwere Entscheidungen. Wir enden das Jahr so, dass Momo es gut geht (bis auf den neuen Mystery kahlen Fleck im Gesicht, der allerdings hoffentlich zuwächst. Die graue Fellfarbe am Mähnenkamm ist allerdings nicht kahl, sondern einfach von der vielen Bodylotion verblichen…) und Liam krank ist. So wie letztes Jahr; der Winter 2015-16 war aber okay, und davor hatte ich kein Tagebuch gehalten 🙂 Also, er rotzt rum und ist zufrieden im Paddock, kommt aber mit all unseren Hügeln nicht klar und schnauft dann.

Aber es war trotzdem ein tolles Jahr!!! Liam und Momo mögen sich so gerne. Momo war ein absoluter Glücksgriff, obwohl er sehr deutlich kein Kinderpony sein möchte, und auch nur ein Zweimannpony! ❤ Ich bin SO SO SO froh, diesen Stall gefunden zu haben, wo ich mich so wohl fühle. Nächsten Sommer will ich was dazupachten, aber für diesen Sommer war der Stall gerade wegen der kleinen Größe perfekt zum Lernen, wie mans macht!

Klar, es würde mich so runter ziehen, dass Liam grade kaum kann und sich so hängenlässt, aber morgen oder übermorgen kommt für Liam ein WUNDERSCHÖNES Geschenk in der Post!!!

So was kann man nicht erfinden!

…so doof ist das! Also, Pferde essen Heu. Ich hatte den perfekten Heulieferant, der nach 12 Ballen seine Wiese verpachtet hatte, und das wars dann mit perfekten Heu.  😦 das war SO GEIL!

Dann hatte ich Heu, das mäßig verschimmelt war. Also, es war vage unangenehm vom Geruch und staubig, aber nass fand ich eigentlich, dass man das gut verfüttern kann, und es wurde gut gefressen. Aber Liam hat dann seinen Bronchospasmus entwickelt und ich habe es weggeschmissen. Neues Heu von neuem Heumenschen.

So sah dann die Heuwegschmeiß- und Neukauf-Aktion aus:

Wunderschön. Grün, leider sehr fein, aber okay…. aber es ist das EINE Gras dadrin, auf das ich mega allergisch bin. Ohne Cetirizin und nassem Tuch vor der Nase kriege ich extreme Hustenanfälle und kann gar nicht schnell genug aus dem Stall flüchten… Momo ist denke ich auch allergisch dagegen, er hat sein Headshaking und Jucken über nacht wieder ausgepackt, aber er muss den Schei* ja auch nicht aufschütteln und kriegt es nass, und macht einen deutlich frischeren Eindruck als ich selbst. 😦 Liam verträgt dieses Heu aber 1a, und ist wieder forsch am Machen, wenn auch die Kondition komplett weg ist 🙂 wenigstens etwas! 😀

Ertrag ich es, das noch 2 Monate zu füttern, bis es alle ist? Die Heubauern denken bestimmt, ich bin total behindert, sogar ich finde, ich hab sie nicht mehr alle.

Fazit: es ist nicht leicht. Es wird immer, immer, immer besser, aber es ist nicht leicht. Gut, dass meine Ponies so toll sind ❤ , weil grade jetzt macht der Stalldienst null Spaß …

Es geht AUFWÄRTS

… durch schiere Determination!

Hier war es die letzen Wochen ja sehr still… getreu dem Motto ‚if you don’t have anything nice to say, don’t say anything at all‘, aber eigentlich, weil ich selber mit mir gerungen habe, wie ich damit umgehen kann…

Boa bin ich froh, dass das schon wieder weggetaut ist!!! Aber süß ist er, und photogen 🙂

Liams Diagnose: mittelschwerer Bronchospasmus mit Schleim im gesamten Lungenfeld. Er kriegt seit einer halben Woche Ventiplus, und das HAUT REIN. Liam atmet zwar sehr laut, und hat sogar mal gehustet (!), und auch schnell, aber das Pony KRIEGT LUFT! Und ist überhaupt nicht artig. Heute an mir vorbeigedüst, furzend und buckelnd durch die Weinberge galoppiert als ob er ein Rennen gewinnen will. Und immer wenn ich auf 5 m komme, geht er wieder ab, und er hat das lange durchgezogen! Gottseidank hatte ich wenigstens Momo drinnen behalten, ansonsten hätte das noch länger gedauert! Ich hab mir keine Sorgen gemacht, er kann da wirklich kilometerweit laufen ohne Autos, und ich fand es irgendwo auch witzig, ist ja auch eine Form der Bewegung…

Wird uns a) nicht noch mal passieren, Liam! und b) es wird so traurig, wenn ich das Medi wieder absetzen muss. Und da die Wirksamkeit nachlässt, ist das auch schon klar.

Bald hoffentlich mit Heu das nach GRAS riecht. Und das Eis im Bild? Brauch ich auch nicht, danke 😉

Ich hab mich entschieden, all unser Heu zu ersetzen, und das wären noch 140EUR Futter! Aber es ist eindeutig muffelig, und ich muss jetzt einfach konsequent Liams Leben in den Griff kriegen! Der neue Heumann schwört, dass sein Heu nach Gras riecht, und er nimmt das alte weg…

Dann bin ich noch in verschiedene Richtungen am Überlegen – eine Saline? Da hab ich mich in Verbindung gesetzt mit einigen Vertretern… oder doch lieber Inhalationsgerät/Solevernebler?

Wird Liam wieder schlecht werden, wenn ich das Zeug absetzte?

Die Verzweiflung bei der chronischen Krankheit

Liam ist Liam und schwankt mit dem Wetter. Mittlerweile bin ich mir gar nicht mehr sicher, dass die Methode, die unsere langjährige TÄ benutzt hatte, da angesetzt hat, wo das Problem ist. Sie hat immer Schleimlöser verordnet, und wenn er ‚nur‘ kurzatmig/gepumpt hat, haben wir entweder nichts gemacht, oder Selen/Zink je nach Blutbild zugefüttert.

Liam als junges Pferd, weil das hier könnte noch etwas bittersüßer sein!

Ich hatte oft den Eindruck, dass ich es mir einbilde, und wenn dann Zink/Selen/Schleimlöser gewirkt hat, dachte ich: Erfolg! Im Nachhinein denke ich: das hätte auch ein Wetterumschwung sein können! Als die neue TÄ mal anstelle der Diagnose ‚Nicht Verschleimt‘ die Diagnose ‚Bronchospasmus‘ gegeben hatte, war das mal interessant, dass es einen Namen für dieses ‚enge Atmen‘ mit matschigem Pferd gibt! (hatte sich aber komplett erholt..)

Trotzdem habe ich mich die letzten Monate unbewusst ein bisschen vom TA losgesagt, obwohl wir ja durch den Umzug eine Neue haben. Stattdessen werde ich immer mehr bereit, mal was zu füttern, wovon ich gelesen habe….

Ich habe angefangen, dass Wetter peinlichst zu dokumentieren, und Behandlungen probiert nach der Methode: in Facebook gesehen – gegoogelt – bestimmt der heilige Gral! Liam kriegt aktuell Kurkuma paste (=Golden Paste), und ich habe das Gefühl, es kommt sehr lockere dünne Rotze raus. Aber er ist mega kurzatmig, und jeder Tag schwankt zwischen matschig-allerhöchstens Schrittspaziergang und Schrittausritt mit kurzen Trab- und Galoppreprisen. Und ich meine wirklich kurz. Dass Kurkuma da richtig das Ruder umreißt, kann ich nicht behaupten… Kurkuma ist entzündungshemmend. Magnesium habe ich mir auch ergoogelt, kann helfen die Muskulatur zu entspannen, und ein Mangel erscheint nicht im Blutbild. Und die Offenstalltür ist jetzt zu – vielleicht ist es besser, wenn der Stall wärmer ist…. Bei uns ist es ja sauber 😀

Wie ich letztens gesagt habe – jetzt, dass ich weiß, dass es nicht an der Haltung liegt sondern am Wetter, habe ich akzeptiert, dass ich das nicht kontrollieren kann. Aber dann muss ich doch was füttern können, damit ich es kontrollieren kann! LOL…. :S

Aber die TÄ soll jetzt kommen. Bis jetzt hat noch nie jemand Kortison und Bronchienerweiterer überhaupt in den Mund genommen bei Liam, immer nur Schleimlöser… die neue TÄ diagnostiziert immerhin nicht nur Schleim, sondern auch Verengung. Ich weiß, dass es mich richtig runterzieht, wenn er nicht kann, und die Entzündung in der Lunge macht ja selbst die Lunge noch mehr kaputt. Und Liams schlechte Laune? Wer weiß, ob die nicht daher kommt, dass Liam möchte, aber nur in diesem Wetter schnauft. Ich selbst kriege immer Aggressionen bei einer Erkältung, wo ich durch den Mund atmen müsste…

Es ist Zeit, auf den Tisch zu hauen… ich sollte auch dazu sagen, dass Momo auch Kurkuma kriegt, weil warum nicht? Aber Momo ist lungentechnisch nicht annähernd ein Sorgenkind, und da sieht man mal, WIE WICHTIG Haltung sein kann… nur bei Liam ist das wohl zu weit fortgeschritten, und dabei habe ich damals die Haltung sofort mit der Diagnose umgestellt… 😦 mein lieber, lieber Wallach … 😦

Eine weitere Geschichte zum Thema: hab das Umfeld deines Pferdes im Auge

Man nehme einen Roggenallergiker, stelle ihn direkt neben ein Roggenfeld, und wundere sich, warum er so viel Cetirizin braucht und trotzdem nicht 100% ist. Man beschuldige insgeheim einfach mal alle, ganz besonders das Schicksal.

Dann fasst man sich an den Kopf und freut sich, dass man bald umzieht, und dann keine Roggenfelder mehr in der unmittelbaren Umgebung hat. Andere schlechte Sachen gibt es dann, aber das hier in dieser Form nicht mehr 🙂

Heu bewässern mittels einer Pumpe

Noch so ein Eintrag in der Kategorie Don‚t DIY like this:

Für das Heubewässern ohne fließend Wasser oder Strom hatte ich mir eine Pumpe überlegt, zum Wasser- und Arbeitssparenden Bewässern.

War eine feine Idee, hier essentielle Zusatzinformation:

es muss eine DRUCKPUMPE sein. Die Pumpe, die ich habe, kann mit keinem Sprühkopf benutzt werden, und ist so kaum eine Arbeitserleichterung.*

 

Eine weitere Anmerkung: auch ausgiebigstes Beregnen ist KEIN vollwertiger Tauchersatz. Ich könnte mir vorstellen,  dass durch das Tauchen viel effektiver die Luft aus dem Heu rausgedrückt wird, und es dann wirklich saugt.

 

* Es gibt auch noch dieses Video https://www.youtube.com/watch?v=eF9CBNZl4bY, das ein funktionierendes System vorstellt. Hab ich natürlich erst später gesehen… 😉 Ob es das jetzt mit Solar gibt…?

Ich fühle mich jetzt wie der Retter aller minder kompeteten Tüftler so wie mir 🙂

 

.