Hufe

Diesmal waren sie danach ein wenig fühliger als sonst, aber das bedeutet einfach, dass die arme Hufpflegerin beim nächsten Mal eine Taschenlampe bekommt, damit sie nicht im Halbdunklen arbeiten muss! Links Liam, rechts Momo.

(Gesundheitlich sind leider beide nicht auf der Höhe: Liam erholt sich immer noch von der Nebelwoche, und ist schnell aus der Puste, Momo wollte heute aber auch nicht so anziehen – und das ist eher untypisch für ihn… mal schauen… )

Advertisements

Meine Hottis haben die Füße schön und andere Stories von der Front

Und heute drehen sich die Nachrichten um Füße, Wehwehchen und unsere Hammer Ausritte 🙂

Wir haben eine neue Hufpflegerin und ich bin mir ihr TOP zufrieden! Die Pferde laufen super, und sie haben eine schöne Form 🙂

Der Krankheitsreport

Momo: Desweiteren habe ich die Mauke ewig nicht richtig in den Griff gekriegt, die Kruste ist einfach schneller gewachsen als ich einweichen und abpiddeln konnte, jetzt kriegt er seit ein paar Tagen nachts Windeln an, und eeeeendlich bin ich Herrin der Lage. 🙂 Es ist dieser Kampf an mehreren Fronten – Pilz, Grasmilbe, weiße Haut – die echt echt schwierig zu entwirren war. Der Pilz ist wahrscheinlich nicht besiegt, und wir werden ihn wahrscheinlich Mitte des Monats impfen lassen gegen Pilz, wenn unsere TÄ wieder da ist…

und hier sieht das Bein richtig gut aus im Gegensatz zu vergangener Woche, wo mir Fotos einfach peinlich wären…

Momo mit seinen Diskoschuhen (=Windeln und Panzertape)

endlich OHNE Kruste.

Liam hat mal wieder seine kleine Herbsterkältung, die sich gaaanz leicht durch fehlende Leistungsbereitschaft und Schlaf in den Augen zeigt. Ein bisschen ACC wird die LUnge fit halten während sein Immunsystem Ordnung schafft 🙂 Aber da muss man einfach sein Pferd kennen. Äußerlich sieht man Liam nichts an, er ist einfach ‚faul‘. Aber ich kenne ihn schon lange, und ich weiß: er ist wirklich nicht fit – aber ich glaube nicht, dass es schlimm ist… 🙂

Eine schöne Anekdote

Unsere Reitbeteiligung erzählt so: mein Papa hat von den Pferden erzählt, und dass Momo ein süßer sportlicher Typ ist, aber dass er den Liam richtig schön findet, die Farbe und die Mähne und der Typ, und jetzt dass er schlank ist, sei er richtig schön… :D:D:D

Ausritte

Gestern über 11 km, heute bisschen kürzer…. 🙂 Liam lässt sich Zeit, manchmal traben und galoppieren wir kurze Strecken, aber oft galoppiert Momo vor und wartet dann auf uns, oder kommt zurückgaloppiert… ich habe da gemischte Gefühle, ich fühle mich etwas traurig, dass ‚mein‘ Pferd Liam nicht genauso lungenfit ist wie Momo, der sich immer noch nicht wie ‚mein‘ Pferd anfühlt… aber bald ist das auch okay 🙂 und ich freue mich, dass Momo sich so freut, und so eine tolle Reitbeteiligung gefunden hat 🙂

 

Dieser Huf!

img_1415

3 1/2 Hufe sehen top aus. Nur der äußere Rand an dem linken Vorderhuf. So schlimm war es noch nie. *bis jetzt* scheint es nur ein kosmetisches Problem zu sein, aber mein lieber Herr, das wird nur tiefer, und die Steine fressen sich rein schneller als man gucken kann!

Im Moment versuche ich die Rille gut gefühlt zu halten, und vielleicht tut der Ortswechsel oder Schmiedwechsel sein übriges. Aktuell ist dieser Post vor allen Dingen ein: guck mal, wie es jetzt ist!

Unser wunderschönes Ausreitgelände ist dezimiert… :(

Gottseidank hat unsere Gemeinde endlich meine Gebete erhört, und sich um all diese unordentlichen Grasstreifen, Erdboden und das alte Laub gekümmert! DSC_2459DSC_2460DSC_2463 KLASSE!!! Jetzt kann die Holzfällsaison kommen!! All diese sentimentalen Menschen, die denken, der Wald ist Erholungsgebiet…. ts ts ts

Im Ernst: vielleicht 4 km toller Waldweg, und teilweise Feldweg sind jetzt total im Eimer. Besonders schön auch, dass man DURCH diesen Abschnitt kommen muss, um zu anderen Wegen zu kommen. Ich habe mehrmals bei diesem Ritt überlegt, ob ich umdrehen soll, aber dann denke ich, dass ich dann ja den gesamten Weg auf DEM Boden zurück muss, und dass es bestimmt gleich besser wird…

Nach etwa der Hälfte sind wir dann tatsächlich auf besseren Boden gelangt, und haben auch ein bisschen Stoppelfeld galoppiert 🙂 :

DSC_2464DSC_2465

Zum Schluss war es dann auch schön. Liam war HEROISCH mit dem Boden, gelassen und mittelfleißig (aber nur für seine Verhältnisse 🙂 ).

Aber insgesamt war das eine Tortur… allerdings der ultimative Beweis, dass Liams Hufe Superheroes sind. Wir knirschen da so toll auf losem Geröll durch den Wald, aber Liam autscht nicht, schont nicht, versucht nicht sich zu beschweren. Und als wir nach Hause kamen, hatte er KEINEN EINZIGEN Stein in seiner weißen Linie. WOW. Er hat sich zwar zwischendurch einen riesigen Stein seitlich vom Strahl reingetreten, aber ansonsten haben die Hufe das ganze unbeschadet überstanden (hoffe ich zumindest. Und wiederholen werden wir das NICHT)

—————————————————————–

In anderen Nachrichten leiden wir alle unter der Dürre; wir haben noch einmal eine Weide zum umweiden, auf der noch ein bisschen was steht, danach werden die Pferde rotieren auf Weiden, auf denen seit Monaten nichts wächst. Auch für unseren Bauern wird das schlimm, der zweite Schnitt Heu fällt wohl dieses Jahr aus.

Und, damit ich nicht auf einer negativen Note ende: hier ein süßes Bild von Liams Kollege Rockie. Wenn er trinkt, dann behält er das Wasser eine Weile im Mund und zeigt dabei seine Zunge 🙂

P1060094

———————————

EDIT: es regnet!!! Reichen wird es wohl mengentechnisch überhaupt nicht, um was zu bewirken, aber es ist trotzdem toll!

Macchiavelli zur Fütterungszeit

P1050536

Was hat denn HIER Liams Aufmerksam auf sich gezogen?! Das ist ja ein ganz intensiver, sich verzehrender Blick 😀

P1050532

Ahaa, es ist Fütterungszeit, und ich böse Ponyperson spanne die Ponies auf die Folter!

Natürlich gab es dann auch was zu essen, und alle waren zufrieden (für den Moment 🙂 )

P1050556

———————————————————————————————-

Desweiteren: Liam hat die Hufe schön (und laut Hufpflegerin eine tolle weiße Linie/Hufbeinträger 🙂 )

P1050548