What Did They Do? Did They Do Things? Let’s Find Out!

Wir waren tatsächlich relativ viel Reiten, und es ist tatsächlich richtig viel passiert (und nicht nur Tolles… )

Jetzt dass eine Freundin Liam reitet, reite ich Momo mehr. Das hat bei Momo den Effekt, dass er (von drei Ritten) zwei mal brav war, und einmal mehrmals gebuckelt hat. Ich habe ihm zwar jedesmal den Spaß richtig verdorben und habe geschmipft, aber Fakt ist, ich fühle mich auf dem Torsion unwohl und er ist auch sehr ausgelutscht… Hat Momo doch Druckspitzen und buckelt deswegen? Warum nur manchmal? So fühle ich mich unwohl, und ich recherchiere, was für einen anderen Sattel ich haben könnte und finanzieren kann (ich musste mich absolut bremsen, einen Link zu meinen Ebay Kleinanzeigen zu setzen 😀 ).

Ein Riesenteil. Ohne Hipsaver und mit harter Fork sah es dann besser aus, aber trotzdem ne Menge Sattel 🙂

Ich probiere gerade einen Barefoot von einer superlieben Bekannten und finde den zwar hochwertig, aber absolut furchtbar 🙂 . Man fühlt sich da oben wie auf einer absoluten Abschussrampe, aber ich werde ihn morgen nochmal und länger probieren). Was Momo dazu denkt, weiß ich tatsächlich noch nicht.

 

Ich habe auch Bilder gemacht, damit Liams Sattler von damals einen Sattel für Momo empfehlen kann. Hier Momo in Liams Sattel, der ihm nicht passt, aber zumindest schick aussieht 😉 Und die Sattlerin hatte wirklich ein tolles Händchen, für Liam den richtigen Sattel auszuwählen.

 

Soweit die News zu meinem kleinen Schwarzen. Mein großer Beiger (Liam) wird ja jetzt auch von jemand anderes geritten, und hier muss ich auch etwas verändern. Ich wusste, dass meine Freundin noch nicht so viel geritten ist, aber ich habe nicht verstanden, WIE wenig. Das war auch nicht so offensichtlich. Auf jeden Fall hat Liam letztens sein Elan gefunden, und einen superbeherzten Galopp vorgelegt, der dementsprechend Schub hatte und sie ist hingefallen. Verletzt hat sich niemand, aber natürlich ist das ein Moment, wo man nachdenken muss. Definitiv zurückschrauben, kein Galopp erstmal, und dann langsam anfangen mit steilen Bergen. Auch Reitunterricht ist geplant!

Hier sieht man es. Ein echter Kodakmoment 😦 Und hier kommen wir zu der Krux: sie sagt, Liam hätte einen Hopser gemacht oder so, und ich weiß schon so ein bisschen, was sie meint. Im Bild sieht man – tja, was? Die Vollbremsung eines Pferdes, das merkt, dass es sein Gepäck verloren hat? Einen kleinen Buckler? Passt Liam sein Sattel AUCH nicht?? Danach ist mir Liams Schiefe sehr negativ aufgefallen…

Ich habe ihn danach geritten, aber Liam war faul und man konnte es überhaupt nicht rekonstruieren 😦 Nur schief… also auch was zum Knobeln!

Allerdings war es schön, meinen tollen Liam wieder zu reiten, ist doch mein Lieblingspony 🙂

 

Feineres Reiten ?

Stellt sich raus, wenn man entspannt und gut gelaunt ist, kann man besser reiten??? Revolutionär!!!

Letzte Woche waren wir mal wieder zu dritt unterwegs, und ich wusste eigentlich schon gleich, dass es ein toller Ritt wird…

Wie im Bild zu sehen: es ist neblig, und nass-kalt. Und ich sitze auf meinem chronisch kranken, fast komplett symptomfreien Pony und freue mich einen Ast 🙂 Auch die Pferde waren happy unterwegs zu sein, auch wenn sie beide in dem Bild aussehen, als ob es eine Zumutung sei… 😉 Nach Jahren, wo Liam im Winter kaum zu gebrauchen ist, ich ihn bei Nebel eigentlich gleich zuhause lasse, stundenlang ruminhaliert habe etc, läufts! … ein Privileg ❤

Wir sind nicht schneller als Trab unterwegs gewesen, aus pädagogischen Gründen 🙄 😉 aber Liam hatte Power und hätte gewollt, wenn ich ihn gelassen hätte 😉

Und brav waren sie beide auch 🙂 Ein ganz toller Erziehungsmoment, den ich als persönlichen Meilenstein empfinden möchte: Liam ist ganz deutlich auf Sitz nach links ausgewichen!!!

Hintergrund: als Momos alte Besitzerin da war, hat sie darüber geredet, wie sie Momo über den Sitz lenkt und hat es vorgemacht. Zeitgleich hatte ich meine 5 Jahre alte Nichte Huckepack rumgeschleppt und sie hat mir auch GANZ deutlich gemacht, wie effektiv eine Sitzhilfe sein kann 😉 Irgendwie war das der Auslöser, mal mit Drehung und Oberschenkeln (statt Unterschenkeln) zu reiten… und irgendwie waren die zwei Aha-Momente, gekoppelt mit der Tatsache, dass ich jetzt zwingend mit einer Hand reiten möchte, genug, um was neues anzustoßen und zu lernen 🙂

Ich finde, das Handpferdereiten als Autodidakt lernen, naja… es ist nicht ganz ohne seine Tücken. Und Versuch und Irrtum ist nicht so professionell, wie ich gerne wäre. Aber man kann nicht sagen, dass ich es nicht schaffe, mir selbst neue Denkanstöße zu geben, und auch nicht, dass ich auf der Stelle trete 🙂

Und natürlich, vorher und danach, weil ich habe immer noch einen erheblichen Rest-Respekt vor dem Nebel: Inhalieren 🙂

Ich hatte mal wieder mein bestes Pferd am Start!

Ich hatte mal wieder Besuch von meinen Quasipatenkindern, und der gute Liam hat heute mal wieder wunderbar als Kinderpony hergehalten ❤

(Ich habe mir gedacht, ich möchte doch auch gerne von allen meinen Erfolgen bloggen, nicht nur die Sachen, die ich besser machen kann /die schief gelaufen sind 😀 )

Und es gab durchaus ein paar Passagen, wo Liam richtig geglänzt hat: als wir dem Hund begegnet sind, der so schlimm bellt und bisschen asi ist, und die Kids vor dem Hund Angst hatten, hat Liam den Hund total cool ignoriert!! ❤

Und Liam hat sich wirklich nett mit dem Gras benommen und sich auch was sagen lassen (okay, das Gras ist nicht wirklich hoch. Aber trotzdem toll!! 😉 )

Und (und ich muss da lachen, wenn ich dran denke) als wir getrabt sind, ist seine Reiterin arg ‚mitgehoppelt‘ –  ich habe Liam da angeguckt, und er hatte dermaßen einen Blick drauf gehabt nach dem Motto WTF???!!! 😀 aber auch das hat er schön mitgemacht, und einen Keks bekommen. Es ist ja auch selten, kurz und total vertretbar, dass Liam was mit Kids macht, aber er hat da echt sein Metier verpasst <3.

What’s new in Ponyville?

New in Ponyville ist, dass die Weide fertig ist, und grün wie sonstwas!!! Und die Ponies sind SO FRECH!!! In diesem tollen Clip könnt ihr sehen, wie es aussieht, wenn ich die Pferde einfangen möchte 😏

Während die Weide ein großer Hit ist (die sie allerdings noch nicht wirklich genossen haben, weil sie a) erstmal die Wiesen am Stall abessen sollen und b) Liam erst für 10 min angeweidet ist 😉 , IST DER GANG IMMER NOCH NICHT FERTIG?!

Zur Orientierung: zum Ende vom Clip sieht man im Hintergrund eine Öffnung zwischen den Bäumen (es sieht ein bisschen aus, als ob Momo dahin rennt), und das ist der Gang, den ich angelegt habe und der IMMER NOCH nicht fertig ist!!??

So, in diesem Bild sieht man einen Streckenabschnitt vom Gang, der fertig ist:

hier einen, der weniger fertig ist:

hier noch einen in der Farbrichtung weniger fertig:

Das Terrassieren vom Weg dauert geschätzt 1000% länger als gedacht, und das ist noch nicht mal hyperbolisch! Aber, nachdem ich seit Wochen leise bei mir denke, dass die Weide ein Fehler war, weiß ich jetzt, dass es die Pferde unsterblich glücklich macht, und ich sie beide niemals so bewegen könnte, wie sie es brauchen und sich selbst bewegen, wenn sie den Platz haben. Nach 10 min auf der Weide sind beide glücklich und müde und absolute Lämmchen 😀


In other news, Liam hatte sich ja etwas im Rücken verklemmt und z.Bsp. beim Pinkeln eine starke Schonhaltung eingenommen. Hier hat sich NULL verändert. 😦 Er rennt zwar rum wie blöd und buckelt auch, also weiß ich nicht, wie schlimm es wirklich ist, aber ich glaube, was auch immer das Problem ist, I have to throw more money at it 🙄

Und das Dumme ist: 10 min vor dem Video hatte sich Liam komplett flach gelegt (er wollte mal wieder auf eigene Faust erkunden gehen, und war so beschäftigt mit seiner Flucht, dass er nicht gemerkt hat, dass der Boden nass ist (und das Tor zu, von daher hat es sich noch nicht mal für ihn gelohnt..🙄) was ich damit sagen will: was wenn er sich laufend verletzt…?

(im letzten BIld sieht man natürlich den einzigartigen Liam, aber im Hintergrund sieht man alle meine Tannen, die letzten Sommer in der Dürre gestorben sind… dieser Sommer soll ähnlich schlimm oder schlimmer sein, und ich kann mir das NICHT vorstellen!)

Liam hatte Blockaden im Rücken (und hat sie hoffentlich nicht mehr)

Liam hat einen Chiropraktiktermin gebraucht, weil er immer öfter so gepinkelt hat, und die Chiropraktikerin hat zugestimmt: das ist nicht normal.

Auf der anderen Seite ist er immer noch rumgerannt, also habe ich mir nicht soo Sorgen gemacht. Die Behandlerin hat gemeint, er hatte signifikante Blockaden, aber sie kann nicht garantieren, dass es mit der einen Behandlung getan ist… Wir werden sehen ❤

Während sie ihn behandelt hat, haben wir uns auch unterhalten mit meinem Pferdedilemma, das JEDES MAL sich ewig gleich im Kreis dreht. Warum reite ich so wenig? –> weil ich keine RB für Momo habe –> Warum nicht? –> weil Momo, wenn er nicht genug belastet wird, ein kleiner Schleudersitz wird, und die Person auch nicht viel wiegen darf –> Handpferdereiten? –> ist für mich zu fordernd, und ich hätte gerne Gesellschaft –> ??? 😀 naja, in wenigen Tagen kann Momo sich die Beine auf meiner neuen Weide vertreten!!! 😀

 

Deswegen tun wir uns das an!

Für Außenstehende manchmal schwer nachzuvollziehen, warum wir uns das antun (die Zeit, die Mühe, die Sorge, die Kosten) aber ich finde, in diesem Schnappschuss, den meine liebe Nichte gemacht hat, sieht man alles:

Liam war auch wirklich außergewöhnlich liebevoll und kuschelig an dem Tag 🙂

In anderen Nachrichten schleppt sich mein Weg in der Erstellung, und ich bin aktuell etwas weniger in mein neues Pachtstück verliebt als ich von dem Weg dahin genervt bin, aber that’s life! Den Pferden geht es gut und das ist das wichtigste!