Von Montagspferdchen, Paddocktrailerkenntnissen und Diäten

Haha, Momo tut das ‚Mo‘ in Montagspferd! 😀 Nein, Spaß beiseite, ein richtiges Montagspferd ist er KLOPF AUF HOLZ BITTE UNIVERSUM nicht, aber er ist RICHTIG schwer zu feintunen. Die Lunge ist das geringste Problem, und dabei ist das seine Hauptmacke.. 😉

  • Wir hätten da das Bein, das nach Normal-geritten-werden wieder bisschen angeschwollen ist, und die Wunde ist wieder aufgegangen, und jetzt, dass die Wunde offen ist, ist das Bein wieder schlank…
  • Dann das Ekzem am Bauch, wo jetzt fast alle Haare ausgefallen sind. Und dann hat er sich prompt den Ellbogen beim Sattelgurt eingeklemmt, und konnte keinen Sattel tragen… 🙂

Frei nach dem Motto: lebst du noch oder SCHMIERST du schon? Nicht neidisch sein! 😀 (Bild 1: Haarausfall im Bauchlatz, Bild 2: fantastisches Bein und Bild 3: unsere Schmierkollektion)

Liam währendessen ist völlig pflegeleicht aber sehr gut beeinander 😦 und ich habe Angst, dass wenn ich sie zu sehr knapp halte, dass sie die Robinienblätter fressen, und Liam wieder Durchfall bekommt… währenddessen ist die Sache mit der automatischen Heufütterung unbeschreiblich frustrierend, und ich weiß gar nicht mehr, ob das funktionieren wird…

Desweiteren wird der Trail doch erweitert – die Pferde haben den Trail etwas zu gut angenommen, und der Boden sieht schon nach kürzester Zeit tot aus, und wird noch dazu als Klo missbraucht… *rolls eyes* 😀


Und wer so weit gelesen hat, wir waren reiten, aber die Hufe waren wohl zu kurz geschnitten… 😦 das ist das erste mal, dass Liam geautscht hat, und es hat keinen Spaß gemacht…unser steiniges Gelände hilft da wenig, und es ist unangenehm, meiner Reitbeteiligung, die das Gelände besser kennt, zu erklären, dass ich eigentlich nur den einen guten Weg in den Wald nehmen will, und die Pferde nicht beschlagen haben möchte…


Und finally 😀 Die Pferde sind so super harmonisch, und hängen sehr aneinander. ❤

 

Meine beiden

Meine beiden. Dick und doof. Mein Großer und mein Kleiner. ❤

Momo hat aktuell einen Einschuss,* und TROTZDEM fühle ich mich mit den Pferden sensationell entspannt und zufrieden. (*er lahmt nicht, aber das Bein ist unverändert dick gewesen, jetzt probieren wir mal wieder Flunidol….. Ich wette, Liam hat ihm eine geklebt, und ich kann ihm noch nicht mal einen Vorwurf machen! Momo kann für ein rangniedriges Pferd ganz schön verpeilt in Liams Hinterhand reinrempeln……)

Ich habe ein bisschen gebraucht, um mein neues Pony ins Herz zu schließen. Auch die Situation mit dem Stall in Eigenregie hat mich stärker gefordert, als ich dachte. Aber ich kann jetzt sagen, es fühlt sich gut an 🙂 Sogar unsere TÄ fand den Stall super schön 🙂

Momo ist ein anhängliches, liebes Pferd, der es sehr lieb mittlerweile toleriert, von mir eingecremt und gesattelt zu werden. Er läuft mir manchmal wie ein Hund hinterher; er weiß, wie ein Clicker funktioniert, zumindest in den Grundzügen, und ich finde ihn ganz süß mittlerweile 🙂

Siehst du? Liam und ich machen Führtraining, und Momo, der nur ansatzweise in der blauen Halsdecke zu erahnen ist, kann sogar grasen. Mittlerweile können wie sogar aus Sichtweite gehen, und ein kurzer Spaziergang ist bestimmt bald drin 🙂

Er ist sehr stark auf Liam fixiert, und trennen ist wohl eher schwierig, aber man kann schon ein bisschen außer Sichtweite mit Liam arbeiten und er dreht nicht völlig durch, und ich bin mir sicher, dass das noch wird 🙂

Liam kann ihn extrem gut leiden :3 ; ich stelle ihnen zwei oder mehr Futterstellen zur Verfügung, aber Momo möchte fast immer bei Liam fressen. Liam toleriert das mal mehr, mal weniger, aber sie sind ein Dreamteam in der Mache 🙂

Was mich auch positiv überrascht, ist dass Liam es gut trennen kann, mit wem ich clickere. Er lässt uns fast immer in Ruhe, wenn ich Momo den Bauch einschmiere… manchmal macht er einen neidischen Eindruck, aber eigentlich sind sie zufrieden.

Spaziergänge zu dritt klappen viel besser, sind aber immer noch nicht wirklich entspannend….

In anderen Nachrichten, nichts ist so tragisch und bemitleidenswert wie ein Highlander auf Diät:

Von vorne sieht man es noch besser: Liam es tut mir so leid…..

.

In which everybody comes through fine

Also, wir sind umgezogen! Es war

Autos obendrüber, und dann auch von hinten. Liam ❤

a) hart. Liam und ich waren 15km weit gewandert um zum neuen Stall zu kommen, plus eine unbekannt lange Ehrenrunde, also der Weg plötzlich durch ein Tor versperrt war…………………… Das waren im Endeffekt 5 Stunden Wandern, und es war hart. Liam war aber so toll, Autobahn- und Zugüberquerung, er hat alles gegeben!!! Feinstes Pony! Ich habe auch alles gegeben.

b) Momo unser Zuwachs musste auf uns warten wegen unserer Verirrung… aber auch er ist gut angekommen… wenn ich mehr über ihn weiß, gibt es ein wunderschönes Prtrait für ihn 🙂

Ich bin fertig. Ich bin so fertig, dass ich fertig gerade eben mit v schreiben wollte! Die Pferde kommen 1a miteinander klar, sie stehen jetzt schon super zufrieden im Paddock, und ich hoffe, dass wir jetzt endlich zur Ruhe kommen!!! Müde sind wir alle!!!

Denn das ist der letzte Punkt: wenn es in diesem Stall nicht klappt, bin ich fertig. Out of ideas. Heute war hart, und ich kann das nicht laufend machen. Daher hoffen wir auf das allerbeste! 😀

Heu bewässern mittels einer Pumpe

Noch so ein Eintrag in der Kategorie Don‚t DIY like this:

Für das Heubewässern ohne fließend Wasser oder Strom hatte ich mir eine Pumpe überlegt, zum Wasser- und Arbeitssparenden Bewässern.

War eine feine Idee, hier essentielle Zusatzinformation:

es muss eine DRUCKPUMPE sein. Die Pumpe, die ich habe, kann mit keinem Sprühkopf benutzt werden, und ist so kaum eine Arbeitserleichterung.*

 

Eine weitere Anmerkung: auch ausgiebigstes Beregnen ist KEIN vollwertiger Tauchersatz. Ich könnte mir vorstellen,  dass durch das Tauchen viel effektiver die Luft aus dem Heu rausgedrückt wird, und es dann wirklich saugt.

 

* Es gibt auch noch dieses Video https://www.youtube.com/watch?v=eF9CBNZl4bY, das ein funktionierendes System vorstellt. Hab ich natürlich erst später gesehen… 😉 Ob es das jetzt mit Solar gibt…?

Ich fühle mich jetzt wie der Retter aller minder kompeteten Tüftler so wie mir 🙂

 

.

Ausritt und allerlei

Soo… unser Umzug dauert ja leider doch etwas, und der neue Stall ist doch als tauglich eingestuft worden von 2 Fachkräften, solange ich die Rinde wegsperre … 🙂

Blühendes Offenstallunkraut. Solange sie nicht an die Rinde können, vielleicht so schlimm wie Hahnenfuß?

Daher will ich einfach jetzt im Moment sein, und mit Liam was schönes machen ❤

Health update:

Liam geht es im Moment nur mittelprächtig gut, und pumpt ganz schön. Und ich habe gedacht WARUM? Ich habe auch grade eben in den vergangenen Jahren im Blog nochmal nachgeschaut, und Mai/Juni sind eigentlich keine lungenkritischen Monate gewesen, zumindest die letzten 2 Jahre! DANKE BLOG!!! 😀 Dann stellt sich raus, dass noch 2 Pferde husten, und eins davon hustet eigentlich sonst nicht, und ist nicht empfindlich!! Unser Heu ist aktuell recht bescheiden, aber ich hatte es noch als echt okay eingestuft! Natürlich hatten wir damals noch eingeweicht… Man lerne: gutes Heu verträgt Liam gewässert, mittelprächtiges MUSS getaucht werden, oder gehört gar nicht erst ins Pferd.

Natürlich kann man hier nicht tunken, und ich muss Liam jetzt mit Cetirizin vollballern und Zusatzfutter kaufen, damit er die nächsten Wochen durchkommt. Im neuen Stall kann ich dann individuell auf die Heuqualität reagieren 🙂 hier bin ich relativ ausgeliefert… 😦

Gassi 🙂

WOW. Selbst für mich war diese Reitmode grenzwertig 😀

EGAL, wir waren Ausreiten, es ging nur Schritt, aber der war okay 🙂 Liam ist doch ein liebes Pony 🙂

Ich fühle mich so, so dumm (EDIT: dumm ja, aber eventuell (?) nicht so schlimm)

Tja. Stellt sich raus, der Ahorn ist das geringste meiner Probleme. Die anderen Laubbäume? Sind fast alles Robinie. Und Robinie ist giftig.

Mein Offenstallparadies ist umgeben von giftigen Bäumen?! Was mache ich jetzt? Wieso weiß ich nach 5 Jahren Pferdehaltung immer noch nichts?!

Ich denke, wenn ich alles absperre, dann können wir da eine Weile wohnen, bis etwas besseres kommt…

aber klein, aber fein, ist der Stall leider nicht mehr.

 

EDIT: ich habe kurz mit der Besitzerin vom Stall gesprochen. Da stehen wohl seit 30 Jahren Bäume und Pferde, und es ist nie ein Pferd rangegangen. Und es stimmt, online lese ich, dass die Rinde so toll riecht, dass Kinder das in den Mund stecken wollen würden. Kann ich absolut nicht bestätigen, dass das gut riecht. Vielleicht gibt es ja unterschiedliche Sorten, und vielleicht kann man das überprüfen. Aber gut fühle ich mich nicht, überhaupt nicht…

 

EDIT Nr. 2: unsere Tierärztin hat gemeint, dass ihr noch nie so ein Fall untergekommen ist, und dass sie persönlich keine Bedenken hätte, ihre eigenen Pferde da hinzustellen. Außerdem habe ich eine Expertin an der Tiho Hannover angeschrieben… mal schauen, was dabei rumkommt…

Was, du holst dir NOCH einen Allergiker?!

…. hast du nicht schon genug zu tun mit deinem EINEM Allergiker?

Ja! Hier warum:

  • ich habe überlegt…. ich finde es einfach Quatsch, einen Allergikerplatz an einen Nicht-Allergiker zu verschenken, der das gar nicht braucht, während irgendwo jemand händeringend nach einem Platz für seinen Allergiker sucht.
  • Dieses Pferd, das es wird, ist a) Wallach b) Allergiker c) leichtfuttrig d) angenehm vom Wesen her. Die passen einfach zusammen, und brauchen dasselbe. Das, was ich immer so furchtbar an der Allergie fand, ist, dass man ein Pferd hat, das nirgendswo dazu passt. Das wäre dann wieder okay 🙂
  • ich möchte ein Pferdchen, das ein bisschen was kann, und vor allen Dingen zuverlässig im Gelände ist. Ich glaube, ich habe das gefunden! Allerdings war mir von vorneherein klar, dass ich keinen großen Anschaffungspreis zahlen will – es musste also ein Pferd mit ‚Macke‘ sein, und mit dieser Macke habe ich Erfahrung 😀 ! Klar, ich habe lange überlegt, und viele, viele haben mir kritisch mitgeteilt, dass ein Allergiker GERADE viel Geld kostet. Aber ich WEIß das, habe ja schließlich schon viel Geld in Liam investiert. Inwiefern ich das neue Pferdchen wieder vollständig fit in der perfekten Haltung kriege, werden wir dann sehen, nach dem Motto alles kann – nichts muss. 🙂

So, und jetzt muss ich organisieren – Heu, Mist, Zaun, Weidezaungerät sind in verschiedenen Stadien von gelöst 🙂