Build a Fence!

Also, mein Offenstall kriegt ein Baby, und mit Baby meine ich 3000m2 zusätzliche Weide und 200m weiteren Trail 😍 Ich sollte hinzufügen, dass der Vertrag noch nicht unterschrieben ist (weil ich kleinere Dinge noch verändert haben wollte und der Verpächter noch nicht den neuen aufgesetzt hat…), also nur 99% sicher ist…

Davon erhoffe ich mir, dass Liam NICHT MEHR bei zu viel Energie einfach mal ausbückst und im Wingert sich fast seine Beine bricht, und dass Momo NICHT MEHR einfach so mal buckelt, und für mich, dass ich auch mal, wenn ich keine Zeit habe, die Pferdis besten Gewissens mal ne Woche stehen lassen kann und dann beim nächsten Ritt kein Pulverfass unterm Hintern habe!

Blau was ich schon hab, rot was ich 99% sicher krieg 🙂

Von daher: BUILD A FENCE!!!!!!! (Heckenschneiden ist auch ein riesen Thema 😉 )

Das hier wird mein Treibgang/ Trail

Hier die Wiese (sie ist frisch gerodet, und daher wächst noch nicht so viel Gras…)

And who is going to pay for the wall fence???

Mexico!!!   Me.

And who is going to pay for the field???

Mexico!

The field is going to pay for itself!!!

Eventuell 😀 . Aber wenn sie richtig grün ist, sollte sie die Pferde ein paar Monate ernähren können, und Heu- und Wasserrechnung entlasten. Jetzt ist ganz viel Arbeit vor mir, und das dauert bestimmt noch eine ganze Weile, aber ich hätte NIE gedacht, dass ich eine Weide, die anschließt, finde!

Mein Anschlussgang ist übrigens für umme und im Tausch dafür, dass ich danach auch den Seitenstreifen sauberhalte, was ja mal ein toller Tausch ist 🙂

 

 

 

 

 

Stalldankfest

Nach ein paar völlig nassen Tagen muss ich einfach mal einen Vergleich zum Winter ’15/16  bringen. So hat Liam damals gelebt: im Winter (NUR im Winter!) ein komplett abgesoffener Paddock mit einer winzigen Hütte. Das hat überhaupt keinen Spaß gemacht, bei dem Wetter Stall zu machen! Einzig staubfrei und lungengeeignet war dieser Stall!

Fast forward zu jetzt: eine deutliche Verbesserung. THE END 🙂

We r back!

Die letzten 4 Wochen mussten die Hottis leiser treten – ich war anderweitig voll eingespannt, und die Pferde wurden geritten und gefüttert und saubergemacht (was ja nicht nichts ist 🙂 ) aber Operation wie-kann-ich-den-Stall-Pimpen war fast totale Nebensache… 😉

Wir haben neue fancy Liegematten geholt, auf denen die Pferde Momo kackt. Tipps wie ich ein strohboxgewöhntes Pferd stubenreiner kriege? Wenn die Pferde die etwas länger getestet haben, und ich es hinkriege, dass sie die Matten so benutzen wie sie sollen, dann schreibe ich einen Erfahrungsbericht 🙂

Heute abend geht hoffentlich dann eine neue Konstruktion an den Start, und den Trail will ich auch winterfit kriegen…

Auf ca 2 m Entfernung sieht es so aus, als ob alles bestens im Ponyland ist – Freundschaft, neues Zeug, Pferde haben eine kleinere Erkältung bestens überstanden dank ACC, den ich dank meines mittlerweile doch wohl nicht so schlechten Gefühls gegeben hatte… Auf jeden Fall laufen sie gut …. 🙂 ABER

Sexy Hautpilz bei Momo. Wurde gestern geimpft, sieht heute schlimmer denn je aus. Dumm auch, dass ich TROTZDEM alles waschen und desinfizieren soll…

 

Won’t be making this rookie mistake again

Ich habe in den ersten Wochen von unserem neuen Stall einen Haufen schönes loses Heu ‚gegen Mithilfe bei der Ernte‘ geschenkt bekommen. Zu dem Zeitpunkt war ich völlig unvorbereitet, hatte nicht wirklich Platz oder genug Paletten für noch mehr Heu. Egal, geliefert, reingeschaufelt.

Von vorne-unten schlecht geworden. Ich musste jetze eine ganze Menge wegschmeißen, und es war echt schade, und eine Menge Arbeit. Naja…

Das noch gute Heu ist jetzt richtig gelagert!!!

mein Heu auf dem Mist 😦

 

Von Montagspferdchen, Paddocktrailerkenntnissen und Diäten

Haha, Momo tut das ‚Mo‘ in Montagspferd! 😀 Nein, Spaß beiseite, ein richtiges Montagspferd ist er KLOPF AUF HOLZ BITTE UNIVERSUM nicht, aber er ist RICHTIG schwer zu feintunen. Die Lunge ist das geringste Problem, und dabei ist das seine Hauptmacke.. 😉

  • Wir hätten da das Bein, das nach Normal-geritten-werden wieder bisschen angeschwollen ist, und die Wunde ist wieder aufgegangen, und jetzt, dass die Wunde offen ist, ist das Bein wieder schlank…
  • Dann das Ekzem am Bauch, wo jetzt fast alle Haare ausgefallen sind. Und dann hat er sich prompt den Ellbogen beim Sattelgurt eingeklemmt, und konnte keinen Sattel tragen… 🙂

Frei nach dem Motto: lebst du noch oder SCHMIERST du schon? Nicht neidisch sein! 😀 (Bild 1: Haarausfall im Bauchlatz, Bild 2: fantastisches Bein und Bild 3: unsere Schmierkollektion)

Liam währendessen ist völlig pflegeleicht aber sehr gut beeinander 😦 und ich habe Angst, dass wenn ich sie zu sehr knapp halte, dass sie die Robinienblätter fressen, und Liam wieder Durchfall bekommt… währenddessen ist die Sache mit der automatischen Heufütterung unbeschreiblich frustrierend, und ich weiß gar nicht mehr, ob das funktionieren wird…

Desweiteren wird der Trail doch erweitert – die Pferde haben den Trail etwas zu gut angenommen, und der Boden sieht schon nach kürzester Zeit tot aus, und wird noch dazu als Klo missbraucht… *rolls eyes* 😀


Und wer so weit gelesen hat, wir waren reiten, aber die Hufe waren wohl zu kurz geschnitten… 😦 das ist das erste mal, dass Liam geautscht hat, und es hat keinen Spaß gemacht…unser steiniges Gelände hilft da wenig, und es ist unangenehm, meiner Reitbeteiligung, die das Gelände besser kennt, zu erklären, dass ich eigentlich nur den einen guten Weg in den Wald nehmen will, und die Pferde nicht beschlagen haben möchte…


Und finally 😀 Die Pferde sind so super harmonisch, und hängen sehr aneinander. ❤