Wie haben sich eigentlich bewährt…

  1. …unsere Liegematten EVA Stallmatte Puzzlematte Luckymat 34 mm von Hofmeister Pferdesport? Ich muss sagen, ich bin bislang nicht so begeistert. Die Pferde haben aufgehört, zumindest nachts auf sie drauf zu äppeln (zumindest gibt es einen starken Trend!), was mich eventuell hoffen lässt, dass sie da auch drauf schlafen bzw. wenigstens schlafen könnten, aber die Puzzleverbindungen an den Rändern werden nie und nimmer lange halten. Die Puzzleverbindung ist am Rand jetzt schon etwas ‚ausgeleiert‘, und wenn mal doch ein Pferd draufstrullert, dann läuft der Urin durch die Fugen. Auseinandernehmen zum Reinigen ist glaube ich auch eine schlechte Idee, wegen der Schwachstelle Puzzleverbindung… mir hat mein altes System mit den Ringlochgummimatten wesentlich besser gefallen…

sie ist sehr schön wärmedämmend, aber super hart. Eigentlich finde ich, da sollte man drüberstreuen, wenn da nicht das kleine Problem mit dem Urin wäre… zum Herausfinden, ob die Pferde drauf schlafen, bräuchte ich dann mal eine Kamera… 🙂 Das würde dann diesen Kritikpunkt nichtig machen 🙂

(ja, mein kleiner schwarzer Wallach ist ein Schweinchen; nein, es sieht nicht immer so aus… trotzdem nicht toll)

2. …unsere Löwer Heunetze? Für trockenes Heu, mit Sicherheit das beste Heunetz, für nasses Heu: nicht gut. Das Netz selbst nimmt unheimlich viel Feuchtigkeit auf…

3. … unser Klo? Äh, was für ein Klo :O ? Hatte den Pferdis ein Klo gebaut, mit Ablauf, gefüllt mit Kompost-Strohpellets-Gemisch, Ringlochmatte und Tierwohl obendrauf… ja, der Stall ist klein, aber als es noch lose eingestreut war, war der kleine Stall unbeschreiblich beliebt, zum Pinkeln, Schlafen, Dösen, sogar Hinlegen. Jetzt, dass man nicht mehr mit den Füßen durch die Einstreu schlurfen kann, ist es den Pferden zu eng. Entweder sie pinkeln wo anders hin, oder sie treffen das Klo nicht… soll ich ein Schild hinmachen, dass Männer im Sitzen urinieren sollen? 😉 Spaß beiseite, das muss ich woanders hinmachen…. O_o hab ja sonst keine Hobbies ….. 😉

 

 

 

 

Advertisements

Liam, you’ve got your mouth full (Löwer Heunetze)

So, darf ich präsentieren: die neue Runde zum Thema ‚Fat Fighters‘ in ‚the Battle of the Bulge‘ (Sparwitze zum Thema ‚dickes Pony‘ geliehen von http://myshetland.co.uk/ und http://thedancingdonkey.blogspot.de/). Diesmal haben wir probiert: Slow feeder Netze mit Maschenweite 3 cm von Löwer.

Ich dachte mir: wir machen jetzt mal statt Maschenweite 5cm 3cm, damit mein Kleiner auch womöglich später noch was zu essen findet.

Keine Chance: stattdessen habe ich Liam, der aus Maschenweite 3cm genauso viel Heu wie sonst auch kriegt wie ein Profi bei Olympia, und ein kleines Pony, dass kaum was aus 3cm rauskriegt. Die Netze machen einen super Eindruck, ich bin sehr zufrieden, aber das, was sie machen sollen, machen sie in unserem Fall nicht….

Trotzdem hat Liam ein bisschen abgespeckt, und wir konnten sogar wieder anfangen DIE PFERDE ZU BEWEGEN!!! Ich weiß 😀 !! Momos Bein ist jetzt gut und gleichbleibend dünn, und hat inzwischen schon einen 20 Min Spaziergang problemlos gemeistert. Ich meine, ich hatte so meine Probleme, zwei quirlige Pferde, die 2 Wochen gestanden haben, gleichzeitig bei Wind konstruktiv zu bewegen, ohne dass die mit mir Spazierengehen, aber im Anbetracht der Umstände waren sie schon sehr brav!

UND wir haben Handepferdereiten gemacht! Es hat wirklich passabel geklappt, wir haben uns manchmal verheddert, und ich habe ein bisschen schimpfen müssen, damit sie nicht einfach mit mir fröhlich Gassi gehen, aber wir haben Kreise geritten mit Handwechsel und Momo-auf-die-andere-Seite-Wechseln, und es war nicht schlecht als Anfang 😀 😀 😀 ❤ ❤ ❤ Es ist so befreiend! Endlich wieder einfach aufs Pferd springen wenn man Bock hat, und wir haben eine passable kleine Route gefunden… 🙂

Irgendwann wird es wohl einen Post geben zum Thema: mit 2 Pferden muss man vielleicht gezwungenermaßen anders umgehen als mit einem. Einfach mal so stehenbleiben oder Grasattacken gehen jetzt einfach nicht mehr…


In weiteren Nachrichten: der Paddocktrail wurde erweitert 😀

Ekzemernachtrag

Weiterführend zu diesem Post: https://hunnenpony.wordpress.com/2015/07/08/ekzemerprodukte-im-vergleich/

5. Zedan Hautpflege Ekzemeröl für Pferde

  • Also, entweder ist mein Hotti allergisch oder das Mittel ist derart aggressiv, dass es die Haut auf Dauer angreift. Wahrscheinlich ersteres, aber wer weiß?
  • Dieses Öl geht eine DAUERHAFTE Verbindung mit Dreck in der Mähne ein, die über ein Jahr braucht, um rauszugehen. Regen, Waschen, Bürsten, und es gibt immer noch Haare, die von einer feinen Dreckröhre umgeben sind. Dieses Öl in Verbindung mit Dreck wäre ideal, um Ziegelhäuser auf dem Mars zu bauen.
  • Fazit: für mein Pferd, nein. Für andere Pferde: vielleicht auf kurzem Fell?

Hier ist die goldene Lösung für Liam (denn die Halsdecke hat, wenn ich ehrlich bin, bis auf meinen persönlichen eingebildeten Effekt, glaube ich doch keine Wirkung………)

Hyposensibilisierung: https://hunnenpony.wordpress.com/2016/01/30/desensibilisieren/

KLOPF AUF HOLZ: kein crazy Haarausfall. Letztes Jahr ging es zu dieser Zeit rund mit den Haaren. 6 Monate crazy Haarverlust. Wir haben seit 4 Monaten 100% Ruhe. Das lustige ist, dass er ja gar nicht auf Mücken allergisch ist, aber in der Worten unserer weisen TÄ: Allergien sind manchmal multifaktorielle Erkrankungen… 😀

Wie sieht aus mit den Atemwegen? Ich weiß, dass Liam ausreichend stabil ist, um in einem konventionellen Stall zu stehen mit Stroh und Heu in der Nachbarbox. Mehr möchte ich auch nicht probieren….. #Hühnchen 😀

 

Natürlich funktioniert es nicht immer, aber doch manchmal, und das ist mir das Spritzen und das Geld wert 🙂

5 Helferlein für das Heustauballergiker-Pferd

Als ich mich dem leidigen aber essentiellen Heueinweichen angefangen habe, hatte ich noch keine Ahnung, was es alles gibt, und wusste auch nicht so recht, was ich in die Suchmaschine eingeben sollte um mein Leben einfacher zu machen… daher, meine Praxistipps 😀 :

1. Digitale Bewässerungsuhr für automatische Bewässerung. Das hier ist TOLL.

IMG_0607

Ich habe die hier: http://www.pearl.de/a-NX5005-3506.shtml, geht aber natürlich auch mit jeder anderer. Diese Wasseruhr ist leicht zu programmieren, und funktioniert klasse, und ist bei weitem eines der oder sogar das preisgünstigsten Modelle auf dem Markt. Einziges Manko: die Firma verschickt Spam ohne Ende, und mein Emailprovider möchte einfach nicht lernen, dass das in den Spamordner soll…

Man kann auch die Bewässerungsuhr an ein erhöhtes Wasserfass anschließen, wenn man z.B. 2x dasselbe Wasser benutzen möchte..

2. Damit die Uhr nicht den Wasserhahn komplett blockiert, ist ein 2-Wege Verteiler nützlich, z.B. http://www.amazon.de/2-Wege-Verteiler-Gartenschlauch-238-663-Kunststoff/dp/B0049T4BSU. Mein Verteiler ist von L*dl (und oben im Bild zu sehen), deshalb kann ich zu dem im Link jetzt speziell nichts sagen..

3. Heu bedampfen

Kurzzeitig haben wir auch das probiert: war klasse aber auch vom Stromverbrauch recht teuer. Mehr dazu steht hier: http://www.cavallo.de/know-how-rund-ums-pferd/pferdehaltung/heu-fuetterung-heubedampfer-fuer-pferde-selbst-bauen.668413.233219.htm

Auch hier ist eine Zeitschaltuhr empfehlenswert, damit man nicht ewig warten muss. (manche Leute sagen, dass die Gefahr besteht, dass es anfängt zu brennen, aber mein Bauer fand das unwahrscheinlich, und so wird es von vielen praktiziert, von daher… ich möchte es nur erwähnt haben!)

4. Lebensmittelechte Wannen

Das Mörtelwannen nix sind, hat sich rumgesprochen. Das hier ist mein Tipp: http://www.hubertus-collection.de/Wildwannen/Wildwanne-80-L::1791.html?MODsid=3f6c6a0720e935de39e60e5469bb8ee1

Wir haben die seit 2 Monaten, sie ist ein bisschen zerkratzt, aber sie hat ein hartes Leben, sie hat eine tolle Form zum draus fressen, und ist tausendmal stabiler als die Bottiche, die in der Preiskategorie für Pferde angeboten werden. Es steht zwar nicht explizit dabei, das es lebensmittelecht ist, aber da sie zum Wildtransport gedacht ist, gehe ich mal davon aus… 🙂

5. Little Giant Muck cart

Okay, ich habe das hier nicht, ich habe eine schnöde Schubkarre aus PE, aber ich BRAUCHE DAS!! Ich habe es auf einem amerikanischen Blog gesehen, und soweit ich weiß, gibt es das hier in Deutschland nicht? Allerdings verschicken die auch nach Deutschland… http://www.ebay.de/itm/220894267637?_trksid=p2060353.m1438.l2649&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT

little-giant-all-purpose-two-wheel-muck-cart-pneumatic-tires-M0

An der Schubkarre werden immer die Schrauben, die die Wanne am Gestell befestigen, eine Schwachstelle bleiben. Das hier ist wie gemacht fürs Heueinweichen.. Irgendwann mal… 🙂 Und das hier: http://www.smartcartsuk.com/product/muck-caddy/ ist die Ferrari-Version davon, allerdings auch deutlich teuer…

Auf jeden Fall, wenn Schubkarre, dann muss man Dichtungen zwischen Schraube und Mutter tun, dann  hält sie schon dicht 🙂

IMG_0608

Alle Ideen unter 5 drehen sich im Prinzip um das Problem, wenn Wasserstelle/Wasserauskippmöglichkeit und Fressplatz ein bisschen entfernt liegen. Ein nasses Heuneutz das einem langsam aber sicher hinten in die Stiefel reinrinnt ist unangenehm und, oh, auch SCHWER 😀

Und das wars 🙂 Solltest du noch den ultimativen Tipp haben, so mögest du ihn in den Kommentaren hinterlassen, ich würde mich auf jeden Fall freuen! 🙂

Decahedron Leckerli Ball

Also, unser Leckerliball ist seit ein paar Monaten in Betrieb, und ich dachte, ich schreibe mal, wie wir ihn finden. Liam spielt bei entsprechender Leckerli-Befüllung gerne damit 🙂 .

IMG_0444

Aaallerdings überwiegen die Nachteile bei diesem Design bei weitem: der Ball hat kein ‚Innenleben‘, der die Leckerlis irgendwie dosiert – es ist wirklich nur ein Ball. Ist der Ball recht voll, fällt viel raus. Und die letzten 10 Leckerlis sind fast unmöglich rauszubekommen. Auch ein Mensch mit Händen muss an dem Ding lange rumschütteln, um das rauszukriegen. Kein Wunder, dass ein Pferd eher frustriert aufhört.

Leider locken die übrigen Leckerlis Schnecken an, und ab sofort habe ich mich entschlossen, den Ball leer zu lassen, und nach einem neuen Spielzeug Ausschau zu halten, dass ein entsprechendes Innenleben hat, um die Leckerlis effektiv zu dosieren.

Fazit: nicht so wirklich…

DIY Matsch-koteletten

Hier ein paar Stylingtips für das modebewusste Pony von Welt… 🙂

Das Stylingprodukt Matsch ist wirklich exzellent im Bereich Wellness und Styling: heute zeigt unser Model Liam wie man das Produkt anwenden kann für modische Matsch-kotelleten.

DSC_3155

 

Nicht geizen mit dem Stylingprodukt und gewissenhaft einmassieren:

DSC_3156  

 

 

 

 

 

 

TADA – SEXY MATSCH-KOTELLETTEN!

DSC_3160

*Dieses DIY/Produktreview wurde gesponsert von MATSCH*

Horsehage High Fibre

Also, wir haben das Produkt Horsehage getestet!

Ich habe es jetzt 5 Wochen gefüttert, und leider kann ich nicht schreiben, dass sich der erste Eindruck bestätigt hat… ich wollte es wirklich toll finden, ich meine, es hat das Siegel der Königin, wurde von unserer TÄ empfohlen, tolles Konzept…

Ein echter Pluspunkt ist der wirklich hohe Rauhfasergehalt – der ist echt phänomenal, und Liam war das erste mal seit ich ihn kenne, satt und zufrieden, und doch dünn (auch allerdings Kotwasser und als einziges Pferd im Stall einen mysteriösen Infekt…?).

Unsere erste Palette war zu 50% schimmelig, und ich bin da radikal – wenn Schimmel, dann wird der Ballen an die Kühe verschenkt (Liam hat halt leider eine zarte Konstitution, und so robust ist mein Geldbeutel für TÄ leider auch nicht..). Außerdem ist das Produkt auch verhältnismäßig teuer, und sollte dann auch gut sein!DSC_3068

DSC_3074Die Firma, die ziemlich guten Customer service hat, hat dann auch eine weitere Palette geliefert; leider auch zu gut über 50% schimmelig; und damit meine ich wirklich nur jeder 2. – 8. Ballen war was… und auch das, was gut ist, riecht manchmal total seltsam nach Füßen… 😦

DSC_2819Die Firma weißt darauf hin, dass weißes Zeug ‚manchmal‘ Hefe ist http://www.horsehageforage.co.uk/WP/?page_id=200, aber so wiegt sich dann der Kunde in Sicherheit, und füttert womöglich Schimmel, weil man denkt, dass soll so sein (ist leider mir passiert 😦 ) und es gibt auch weißen Schimmel! Diese Website informiert sehr schön über Schimmel und Hefe in Silage, und ihre Auswirkungen: http://agsource.crinet.com/page3189/MoldYeastMycotoxinTesting

Und außerdem: auch wenn Hefe nicht schädlich ist, verändert es doch das Milieu so, dass es Schimmel möglich macht! Nachzulesen auf der ersten Website, und auch nachfolgend:

Usually storage mold growth occurs when pH is greater than 4.5, which is a result of yeast activity that can occur at low pH in the presence of oxygen and causes pH to rise above 4.5.

http://www.progressiveforage.com/forage-types/silage/diversity-of-silage-molds-produces-harmful-mycotoxins

Zusätzlich gibt es einem natürlich zu denken, wenn der Hersteller sagt, die Hefe ist gesund, und ein Labor sagt, zuviel Hefe kann ’stomach upset‘ bewirken!!! http://agsource.crinet.com/page3189/MoldYeastMycotoxinTesting

Am Telefon wurde mir gesagt, dass die Hefe vorkommt, weil keine Silierhilfe eingesetzt wird (?). Also, ich weiß nicht, wie teuer Silierhilfe ist, und es ist mir relativ egal, wie gesund  Hefe sein soll: wenn weder ich noch der Hersteller genau weiß, was da wächst, dann ist das richtig schlecht.

Statt einer 3. Palette habe ich mir dann lieber gewünscht, einen Teil meines Geldes zurückzukriegen, und das ist der Stand der Dinge. Man muss auch dazu sagen, dass die Firma von dem Futter überzeugt ist, und es stellte sich raus, dass alle beide Paletten ausschließlich (?) aus der selben Ernte/Feld (?) waren.

Würde ich es nochmal kaufen? Nein… kauft regional, bedampft euer Heu, ihr kriegt im Schnitt bessere Qualität, und kommt finanziell viel besser weg…!

 

xxx