In which everybody comes through fine

Also, wir sind umgezogen! Es war

Autos obendrüber, und dann auch von hinten. Liam ❤

a) hart. Liam und ich waren 15km weit gewandert um zum neuen Stall zu kommen, plus eine unbekannt lange Ehrenrunde, also der Weg plötzlich durch ein Tor versperrt war…………………… Das waren im Endeffekt 5 Stunden Wandern, und es war hart. Liam war aber so toll, Autobahn- und Zugüberquerung, er hat alles gegeben!!! Feinstes Pony! Ich habe auch alles gegeben.

b) Momo unser Zuwachs musste auf uns warten wegen unserer Verirrung… aber auch er ist gut angekommen… wenn ich mehr über ihn weiß, gibt es ein wunderschönes Prtrait für ihn 🙂

Ich bin fertig. Ich bin so fertig, dass ich fertig gerade eben mit v schreiben wollte! Die Pferde kommen 1a miteinander klar, sie stehen jetzt schon super zufrieden im Paddock, und ich hoffe, dass wir jetzt endlich zur Ruhe kommen!!! Müde sind wir alle!!!

Denn das ist der letzte Punkt: wenn es in diesem Stall nicht klappt, bin ich fertig. Out of ideas. Heute war hart, und ich kann das nicht laufend machen. Daher hoffen wir auf das allerbeste! 😀

Huh… wir sind hier? Geil!!:D

Heute: Super erfolgreich!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! 😀

Eine wunderbare Freundin hat uns überraschend verabschieded und beim Saubermachen geholfen ❤ , und dann kam noch meine wundervolle RL und hat ihn verladen, und unser Transportservice war wundervoll und kann nur wärmstens empfohlen werden: http://www.toms-pferdetransporte.com/

img_1441img_1453

Ich konnte während der ganzen Fahrt sehen, was Liam gemacht hat und dass alles okay ist; Liam ist verhältnismäßig relaxed ausgestiegen, und war auch so überraschend ruhig und gesetzt ❤ ❤

img_1454

Im Paddock sahen dann erste Bekanntschaften super entspannt aus; Liam ist gar nicht so auf die anderen Pferde fixiert, er guckt eher zur Straße, vielleicht, weil er da her kam?

img_1455

Ein kleines Detail hat mir einen kleinen Stich gegeben, oder mir geschmeichelt, eins von beidem. Liam war äußerlich ruhig (also, am Pumpen hat man schon den Stress gesehen..), aber als ich weggegangen bin, hat er sich dann aufgeregt. Er hat mir nachgeguckt, gewiehert und ist hin und her am Zaun…. ❤ Hier hast du es schön! Lang lebe das nasse Heu!!! Hat natürlich für den Moment mir leid getan, aber ich wusste ja, dass ich in ein paar Stunden wieder da bin ❤

Und Liam findet das Heu hier geil! Ich mach mir ein biischen Sorgen, dass es für ihn passt vom Heu her (nass genug, gehaltlos genug), aber ich weiß, dass man alles noch tunen kann 🙂 ich fühle mich hier so wohl, und alle Pferde waren nett und ruhig, und ich hoffe, ihn schon bald in der Gruppe zu haben ❤

img_1456

Liam, mehr passt aber gar nicht in deinen Mund glaube ich…

 

Hängertraining Klappe die Zweite

Kein Bildmaterial aber Liam war HEROISCH 🙂 . Er wollte unbedingt auf den Hänger und gefallen, war aber gleichzeitig viel nervöser und unsicherer als beim letzten mal. Die Hängerabtrennung hat für ihn noch einmal einen bedeutenden Unterschied gemacht…

Es war so schwer für ihn, und er wollte unbedingt unserer RL gefallen. Ein klitzekleines bisschen bin ich neidisch wegen seiner großen Liebe zu ihr 😛

Wir machen nocheinmal Hängertraining, und dann muss ich mich entscheiden, Sedierung ja oder nein. Ich glaube, es wäre am besten für Liam, aber gleichzeitig ist es auch wieder eventuell nicht das beste, mal schauen….

Inweiteren Nachrichten ❤ : img_1260

 

Umzug fängt schon mal gut an ;)

Mein Auto heißt, je nach Laune, Ringo Star (benannt nach dem schlechtesten Beatle) oder Honda Defender (in Anlehnung an das schönste Auto überhaupt, Landrover Defender… 🙂 ) Natürlich ist jedes Auto nur so gut wie sein Fahrer, und in einem unachtsamen Moment (also ich war nicht UNachtsam, aber ich kann mir nicht erklären, wieso ich da so dumm gefahren bin?!) habe ich einen Platten gebastelt 😦 Ich habs echt drauf!!!

img_1248Gottseidank war ich schon fast da, mein Schwager hat mich gerettet, ich habe die Paddockplatten abgesetzt, und ich habe sogar einen übriggebliebenen Reifen spendiert bekommen 😀 Billigster Unfall JEMALS!!! 😉

 

 

 

 

Schön, oder? Trotzdem schön 🙂 img_1249

The night is cold and delicate and full of angels…

Dieser Auszug von einem Gedicht von John Ashberry habe ich vor über zehn Jahren in der Widmung von einem Roman von Philipp Pullman gelesen; ich war genügend fasziniert, das Gedicht zu suchen und zu finden, aber nicht genügend, um den Rest des Gedichtes zu lesen, das doch länger ist und nicht viel mit diesem perfekten Gefühl, das es für mich beschreibt, zu tun hat. Aber diese eine Zeile ist für mich der Winter, und passt – leider – ganz hervorragend auf die letzte Woche 😉 :

Aus mehreren Gründen – Todesfall, Krankenhausbesuch aber auch Unorganisation – ist der Stall im Moment fast völlig von den Einstellern geführt. Ich bin diese Woche von 6 Tagen 5x um 5:30 aufgestanden, um rauszustellen und zu füttern; ich miste jetzt noch ein anderes Pferd mit. Ich bin erschöpft, auch aus anderen Gründen, will nie wieder so früh aufstehen müssen 😀 und so kalt haben, und trotzdem, ein klitzekleines bisschen hat dieser Frühstart etwas…

img_1204Ich denke nach über den Umzug, will ich so früh wie möglich, oder lieber noch 2 Wochen warten? Wird es wirklich so schön? Wird Liam glücklich sein? Am Sonntag kommt sich jemand meine Wohnung anschauen, und ich bin wehmütig…

Aber die Nacht ist auch voller Engel 🙂 (ich weiß schon, wie das Gedicht weitergeht, das ist mir egal 😉 ) Es wird alles gut, ja 🙂 ?

 

 

Was Gutes hat der Frühstart, Liam steht jetzt viele Stunden auf dem Paddock, ist 100% friedlich, überhaupt nicht destruktiv und gesellig wie eh und je 🙂 ist ja auch etwas!!! ❤

img_1210img_1235

Diesmal mache ich alles richtig! :)

Hängertraining Klappe die erste (von mindestens 2 Klappen):

img_1223img_1224

Liam war überraschend bereit, mit dem Hänger was zu machen (Kommentar von unserer RL: der will wohl auch weg! 🙂 ) Beim nächsten mal machen wir Trennwand und Klappe zu.

Ich bin SO FROH UND DANKBAR! Ich habe echt gemerkt, dass mich die letzte Hängerfahrt ungefähr ähnlich traumatisiert hat wie Liam. Ich hatte zwar keine Todesängste (wie Liam??), aber die völlige Überforderung plötzlich in so einer Situation zu sein, und die Schuldgefühle danach, gestattet zu haben, dass ihm das passiert, waren auch schon richtig doof. Ich war dementsprechend ganz schön nervös heute, obwohl ich wusste, dass ich unserer RL 100% vertrauen kann.

Daher habe ich nur zugeguckt, und Liam hat mit Touch und später mit Anfragen über den Strick, sich reingetraut 🙂 ich war so erleichtert und stolz auf Liam ❤

Auch, dass sie kommt für das endgültige Verladen wenn der ‚richtige‘ Hänger kommt, erleichtert so einiges 🙂