Das Auto einer Dame und andere Ponygeschichten

Meine Mutter findet immer, mein Auto sieht ÜBERHAUPT nicht aus wie das Auto einer Dame 🙂 :

IMG_1280IMG_1267

Fazit: in der Tat, kein Auto einer Dame 🙂 🙂 🙂 (mal abgesehen von den anderen 1000 Gründen, warum es nicht das Auto einer Dame ist … 😀

Trotzdem ist Grünschnitt etwas, was ich den Pferdis gerne ermögliche, denn die Weide ist recht kahl, und die abgetrennten Bereiche für meinen Geschmack noch nicht hoch genug gewachsen…

IMG_1277

Heute sind wir den schönsten Weg geritten! 2 Stunden, größtenteils Schritt –> klasse für die Kondition! Wir sind vorbeigekommen an einem jüdischen Waldfriedhof und einem Mausoleum, und dann auf einem schönen Erlebnispfad entlang, mit teilweise tollen Galoppstrecken! Noch tolle Begleitung und es war richtig schön! Nur die Kamera/das Handy habe ich vergessen, aber beim nächsten mal wird das festgehalten! 🙂

IMG_1248

Und zum Schluss noch ein schönes älteres Platzhalterbild ❤

 

Man könnte meinen, Pferde sind radioaktiv…

…wenn es darum geht, einen Unterstand zu setzen. Habe ich schon mal das Kunststückchen geschafft, eine Weide MIT Wasseranschluss in 5 Minuten Fahrradweg zu meiner Wohnung zu finden, die ich überzeugen konnte, an mich zu verpachten…. Zaun hat sie auch schon, und einen niedrigen Ziegenunterstand, wo man Heu lagern könnte.

P1070771

Ich verzehre mich nach dir. Es dürfen auch immer Rehe auf dir grasen?

Aber einen Unterstand, wo Pferde auch reinpassen, oder ein E-Zaun, oder Paddockplatten, oder einen Pfosten, an den man sein Heunetz hängen kann oder sogar eine Hecke als Windschutz (?)… DAS muss man alles prüfen… und da sehe ich eher schwarz. Bei dem Unterstand und den Paddockplatten sehe ich auch tatsächlich Einschränkungen für die Natur, aber inwiefern ein E-Zaun jetzt eine größere Einschränkung bedeutet als ein Maschendrahtzaun, oder wie eine Windschutzhecke schlecht ist?? Und die Beantwortung dieser spannenden Fragen wird sich hinziehen …

Was sollen 2-3 Pferde mit 9m2 überdachter Liegefläche tun? Sich stapeln? 😉 Scherz beiseite, dann kann man es nicht machen.

Ich habe mir Gedanken gemacht für die Ökologie, und wir werden sehen, was dabei rauskommt. Es wäre soo schön, und die Pferde tragen ja auch zum Landschaftserhalt bei, aber je nachdem werde ich mich damit abfinden, dass das nichts wird. Es muss nicht um jeden Preis sein… nebenbei bemerkt finde ich Umweltschutz wichtig und werde mich den Behörden durchaus beugen, und weiß, dass sie nur ihren Job machen.

Aber trotzdem: mehr Bürokratentum vertrage ich für heute nicht 🙂


In anderen Nachrichten haben wir die kleine Bewegungshalle für uns entdeckt zum Spiele spielen 🙂 Liam arbeitet mit Hingabe an seinem neusten Leckerli-hol-maneuver, das in ein paar Tagen wahrscheinlich perfektioniert sein wird 🙂 Stay tuned! *SPANNUNG* 😀

 

Sommer und Zahnarzt

Also ich bin mir sicher, für diesen tollen Blogtitel gewinne ich schon mal einen Preis! 😀

Spaß beiseite, das ist durchaus eine akurate Beschreibung für Liams Leben 🙂

  1. Sommer 🙂

IMG_0997IMG_1001

IMG_1018

2. Zahnarzt

IMG_1025

Liam wacht von seiner ’scheiß-egal Spritze‘ auf… armes Mäusschen!

Es war ganz normale Routine mit Haken entfernen. Liam war zum Schluss NOT AMUSED als die Spritze am Abklingen war, und hat auf dem Maulgatter rumgekaut wie ein Weltmeister und hat dann auch ein paar Steigansätze gezeigt. Ich weiß nicht, wie man ein Pferd ohne Sedierung behandeln kann….?

Und BREAKING NEWS: Liams Lunge ist frei! 😀 😀 😀 😀 weil er nicht hustet, kann man ja selbst nur raten und Sachen ableiten von seiner Fitness, aber 1A, Liam!!! 😀

 

 

 

Leider hatte die Sedierungsspritze irgendsoeine komische lokale Reaktion…? Die Haut schält sich ab, und nicht nur oberflächlich, sondern ziemlich dick…? Aber es geht ihm soweit gut, von daher gucke ich mir das jetzt ein bisschen länger an….

IMG_1051

xxx

Nur toll:) Außerdem, Liam muss auf Diät!

IMG_0902

 

 

IMG_0940Liam wurde gebadet! 🙂 Endlich ist mein Pferd sauber 😀

 

 

 

Scheeeeeeeertz 🙂

 

 

 

 

IMG_0936

Diese Lippe ❤

Die Weide ist überhaupt ein sehr idyllischer Ort zum fotographieren. Kenner werden wissen, dass die Weide völlig überweidet ist, aber so mit den Bäumen sieht es einfach voll schön aus 🙂 Natürlich muss auch hier ordentlich Kacke von den Vorgängerpferden weggekarrt werden, aber so ist es einfach in einem Pensionsstall…

IMG_0960Und da sind wir auch schon beim nächsten Thema: wo ist Liams Taille?? Rippen sind noch fühlbar, aber ab jetzt kriegt Schatzi viel mehr Stroh… auf dieser kurzgenagten Weide darf Liam ganztags drauf, aber es bedeutet trotzdem Hüftgold. Hätte ich ja nicht gedacht! …. 🙂 aber alles im Griff und noch im Rahmen! 🙂

 

Ja, wenn ich ehrlich bin, hat Liams neues Hüftgold auch einen tollen Vorteil: beim Ausreiten haben wir kaum ein Grasproblem. Das ist toll! Liam respektiert den begrenzenden Zügel und dann ist gut. Irgendwie muss ich doch das verbinden können, oder? Was gibt es, was gut schmeckt, babsatt macht und nicht viele Kalorien hat… ?

IMG_0953

Leben ist aktuell schön!

 

 

 

Paddockplatten oder was man nicht alles fürs Pferdi tut

IMG_0711

was noch auszugraben ist

IMG_0713

und was ich bereits ausgegraben habe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich habe ca. 40m2 gebrauchte Paddockplatten erworben. Die auszugraben war und wird Knochenarbeit! Aber mittelfristig ermöglicht uns das eine gepflegte obere-Paddock-Nutzung* und langfristig erleichtert das den Schritt in die Selbstständigkeit=Eigenregie (wovon ich träääuume 🙂 )

*Denn: wenns im Sommer schon so aussieht, ist das nicht gut…

IMG_0610

Liam hat ein Sozialleben!

IMG_0737

LOL ❤

Kaum zu fassen, ich weiß! Liam darf immer mehr mit einer älteren Stute abhängen. Die beiden haben sich anfangs religiös ignoriert, dann hat Liam schon ein bisschen Kontakt aufgenommen, aber die Stute hat immer gesagt, zu nah, zu viel! Aber langsam langsam werden sie sich warm und ich freue mich – klar ist das jetzt wahrscheinlich keine Bombenfreundschaft, die Stute ist schon älter und sehr gesetzt. Aber für jetzt ist das absolut ausreichend! 😀 ❤

IMG_0738IMG_0739

 

Manchmal braucht man einen Profi!

Willkommen zur heutigen Edition von ‚manchmal braucht man einen Profi!‘. Das hier sind größtenteils meine Notizen von unserer Stunde, Bildmaterial gibt es (im Moment) kaum, sry!

Liam und ich haben heute GRASTRAINING gemacht! 😀

Das Konzept verfährt zweigleisig: das erste Gleis ist, durch bewusste Strickführung und Körperspannung ideal das Pferd halten zu können und aus dieser Position fein zu lenken und dirigieren. Man soll immer darauf achten, gerade und ausbalanciert zu stehen, der Strick wird in zwei Händen gehalten – wenn ich links vom Pferd stehe, greift die rechte Hand zuerst, Daumen nach innen. Die linke Hand muss an dem Strick entlang nach vorne gleiten, ohne Druck auszuüben. Wenn man am anderen Strickende angelangt ist, wird die Faust aufgestellt. Auch das hier ist noch neutral. Erst dann kann man das Pferd dirigieren, wie an einem Joystick. Dieser Prozess ist wichtig, weil in dem Moment, in dem man die Faust aufstellt, sich idealerweise auch die Schulter zurückrotieren soll. Und das ist ein Element für den festen Stand. Und Handschuhe sind auch ein wichtiges HIlfsmittel..

Zuerst hat unsere RL mir das gezeigt, und Liam auch gezeigt wie es geht. Bei den beiden sah das auch ziemlich einfach aus, und ich habe gedacht, huh, scheinbar ist Pony heute nicht soo hungrig 😉 LOL.

Ich habe mich schwer getan, weil diese andere Strickführung unglaublich anders ist, als ich es gewohnt bin. Aber auch bei mir habe ich gesehen, dass ansatzweise das eine wahnsinnige Verbesserung darstellen könnte.

Das zweite Gleis ist der Clicker. Jedesmal wenn Liam fein reagiert, oder in der Nähe von Gras brav steht, gibt es hochfrequente Leckerlis (in diesem Fall Gurbe, was sie mitgebracht hat. Fand Liam KLASSE, und ich auch, weil weniger Kalorien als Leckerlis und größere Gebinde, und wird jetzt geshoppt!). Ich war überrascht, weil Gurbe ja wohl kaum besser schmeckt als Gras?? Aber das Kopfhochholen aus dem Gras ging KLASSE, traumhaft leicht. 🙂

Ich brauche besseres Release und schnelleres Clickern. Und ich darf nicht so defensiv sein. Okay 🙂

Liam hat toll mitgemacht, besonders die erste Hälfte wo nur unsere RL gemacht haben, war schön zuzusehen. Und das Zusehen war essentiell für mich zum Lernen! Auch Trockenübungen haben wir gemacht zum Thema wieviel Druck, wohin geht der Druck etc…

—————————————————————————————————————–

Der andere Grund warum wir einen Profi gebraucht haben? Weil auf Liams Paddock wohl super viele Jakobskreuzkraut Pflänzchen wachsen 😦 😦 😦 . Ich habe die zwar auch kritisch beäugt, aber sie sahen weder so aus wie die ganz kleinen Rosetten noch wie die erwachsene Pflanze, und ….. tja. Peinlich……….. war richtig viel. IMG_0716IMG_0718

Kommentar der Stallbetreiberin: oh, du hättest das JKK drin lassen sollen, die Pferde fressen das eh nicht…. jaaaaaaaaaaa, was soll ich sagen…. ich wollte das draußen haben, basta!!!